Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

ArchitekturFerien auf dem Land

Zwei neue Ferienhäuser vervollständigen die Gutsanlage Fergitz in der Uckermark

Im Nordosten Brandenburgs, im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, liegt die von dem Berliner... mehr

Im Nordosten Brandenburgs, im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, liegt die von dem Berliner Architekten Ferdinand von Hohenzollern gebaute Gutsanlage Fergitz. Das komplette Gelände, einmalig schön gelegen am Oberuckersee, hat von Hohenzollern bereits im Jahr 2000 gekauft und seitdem stufenweise ausgebaut. Das an die Parkscheune anschließende vermietete Steinhaus stammt aus dem Jahr 2003. Das privat genutzte Gutshaus ist seit 2008 fertig gestellt.

In einem dritten Bauabschnitt sind 2014 zwei neue zum See ausgerichtete Ferienhäuser entstanden. Wie die gesamte Anlage entspricht der Stil der Neubauten nicht dem gängigen Klischee einer Landidylle. Stattdessen setzt der Architekt auf zeitgenössische Architektur: „Es gibt eine sehr romantische Vorstellung von Leben auf dem Land“, sagt von Hohenzollern. „Am Ende sind wir aber doch Städter. Einen Bauernhof wieder aufzubauen, der gar keiner mehr ist, ist deshalb ein Anachronismus“. Der Architekt wählt für das Land untypische Formen wie Flachdach und Kubus, nimmt dabei aber trotzdem starken Bezug zu den örtlichen Gegebenheiten: „Wir haben Materialien wie zum Beispiel die Ziegel aus der Region neu verwendet. Auf diese Weise fügen wir ein Ensemble aus alten und neuen Gebäuden zusammen“. Die Konzentration auf die Materialien ist auch der besonderen Situation des Ortes geschuldet. Das Gut liegt außerhalb des Dorfes. Die dort befindlichen Gebäude waren so verfallen, dass sich keine direkten Bezugsgrößen mehr fanden. Die modern gestalteten Ferienhäuser fügen sich harmonisch in die Landschaft ein. Die querliegenden, aus Klinker gemauerten Kuben öffnen sich mit breiten Fensterfronten zum See. Die Terrassen sind mit einem verputzten weißen Rahmen gefasst, der Schutz vor Wind und Wetter bietet. Außen- und Innenraum verschmelzen und schaffen für den Besucher ein neues Erlebnis von Landschaft und Natur.

Die Bauten sind Teil einer grundlegenden Transformation ländlicher Regionen wie der Uckermarck. Der holländische Architekt Rem Koolhas hat in einem Artikel diesen Wandel beschrieben. Bei seinen Recherchen zum Landleben stößt Koolhaas nicht mehr auf friedlich weidende Kühe und grüne Wiesen. Stattdessen findet er eine Landwirtschaft, die sich der digitalen Technik und der Biowissenschaften bedient. Auf dem Land wohnen die Menschen nicht mehr, sondern man trifft Touristen aus der Stadt. Sie suchen neben Natur- vor allem auch Kulturerlebnisse. Für die zeitgenössische Architektur bietet sich eine Chance. Die Ferienhäuser in Fergitz zeigen, dass sich moderne Bauten auf dem Land viel freier entfalten können als in den überfüllten Städten. Sie werden so zu Pilgerstätten wie auch die Burgen- und Schlösser. In nächster Nähe des Guts Fergitz stehen mit dem Schwarzen Haus des Berliner Architekten Thomas Kröger oder dem Dorf Brodowin von Flacke + Otto Architekten bereits weitere Beispiele dieser neuen Landidylle.

www.hohenzollern-architekten.de

Architekten:   Hohenzollern Architekten www.hohenzollern-architekten.de... mehr

Architekten:  

Hohenzollern Architekten
www.hohenzollern-architekten.de

Rohbau/Trockenbau/Dachdecker:      

Gramzower Wohn- u. Geschäftsbau
www.gramzower-wohnbau.de

Zimmerei:

Zimmerei Kiefern Bohm
www.kiefernbohm.de

Heizung-Geothermie/Sanitär:

B&E Haustechnik
www.bue-haustechnik.de

Design-Estrich:

EPT Baugesellschaft
www.ept-hoppegarten.de

Kamin:

Kaminbau Woitha
www.woitha.de

Küchen:

Möbel Hübner
www.moebel-huebner.de