Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Wohnen im Showroom

In den selbstgestalteten Räumen wohnt und arbeitet die Innenarchitektin Christine Tschan

Die Wohnüberbauung „Goldwand“ in Ennetbaden ist in eine schöne Hanglage direkt über der... mehr

Die Wohnüberbauung „Goldwand“ in Ennetbaden ist in eine schöne Hanglage direkt über der Bäderzone und dem Limmatknie eingebettet. Vier leicht zueinander geknickte Baukörper beinhalten jeweils zwei übereinander angeordnete Geschosswohnungen. Die Lage am steilen Südhang bewirkte ein besonderes Raumgefüge, welches der Innenarchitektin VSI.ASAI Christine Tschan so gut gefiel, dass sie eine Wohnung ab Plan kaufte und selbst deren Innenausbau realisierte.

Die grosszügigen Räume dienen ihr nun nicht nur als Wohnung, sondern auch als Plattform für Einrichtungsideen und Bühne für Design. Innenausbau, Oberflächen, Möbel und Licht wurden und werden hier als Inspiration für Kunden inszeniert und bilden den perfekten Rahmen für Einrichtungsberatungen oder Bemusterungen. Die 4.5 Zimmer-Etagenwohnung von 227 m² ist in drei Bereiche gegliedert: einen offenen Wohn-/Ess-/Besprechungsbereich, einen Büro-/Gastraum und einen Schlafbereich mit Bad. Alle Bereiche sind südseitig orientiert und gehen fliessend ineinander über. Die Umfassungswände des Arbeitsbereichs blieben an Ort und Stelle gesetzt, da sie mit der Fensterfront korrespondieren. Die parallel zum Hang geführte Betonwand wurde für mehr Tageslicht raumhoch perforiert. Die Küche bildet ein komplexes Grossmöbel, ein Raumgefüge im Raum. Der Küchenraum läuft konkav auf den Erker mit den drei Glasfronten zu. Der Holztisch von B&B Italia nimmt mit seiner organischen Form das Raumvolumen auf und lädt zur Tafelrunde mit einmaliger Aussicht ein. Zwei Hochschrankvolumen dienen als Raumteiler, dazwischen schiebt sich der optisch schwebende Bartresen aus Räuchereiche. Ein in die Sichtbetonwand halbeingebautes Eichenregal nimmt die horizontale Linienführung der Küchenzeile auf.

Der Schlafbereich geht nahtlos in den Badbereich über. Von der auf dem Parkett freistehenden Wanne schweift der Blick durch den Raum und das Fenster auf die Badener Altstadt. Der Innenausbau bildet ein harmonisches Ganzes. Räume, Farben und Materialien ordnen sich einander zu. Als Akzentfarbe und als Referenz an die goldfarbene Sichtbacksteinfassade kam für die drei Rundsäulen vor der Wohnraumfront Kupferbronze zur Anwendung. Die Möblierung ist ein Mix aus einem halben Jahrhundert Designgeschichte: Möbel und Leuchten von B&B Italia, Wogg, Thut, Vitra, Vitsoe, Knoll und anderen beleben die Wohnung der Innenarchitektin.

www.tschan-innenarchitektur.ch

Innenarchitektin: Christine Tschan www.tschan-innenarchitektur.ch Fotos: Ferit Kuyas mehr

Innenarchitektin:

Christine Tschan
www.tschan-innenarchitektur.ch

Fotos:

Ferit Kuyas