Architektur in Wien
Kategorie
Themen
Interior in Wien
Themen
Kategorie
Garten in Wien
Themen
Kategorie
Spezial in Wien
Kategorie

So weit das Auge reicht

Ein Wohnhaus mit Hanglage als Ansage an seine Umgebung

Es war das letzte freie Grundstück in einer Wohnsiedlung, die von Einfamilienhäusern geprägt... mehr

Es war das letzte freie Grundstück in einer Wohnsiedlung, die von Einfamilienhäusern geprägt ist. Aufgrund der starken Hanglage wurde der Standort als „schwer bebaubar“ bewertet. Davon ließ sich das zukünftige Bauherrenehepaar bei ihrer ersten Begehung nicht beeinflussen. Die wunderbar weiten Aussichten überzeugten sie weitaus mehr. Die Umgebung und das besondere Vertrauensverhältnis zum Bauherrn bildeten für das beauftragte Wiener Büro Steinkogler Aigner Architekten schließlich auch den Ausgangspunkt seiner Planung.

Die wahren Dimensionen der Wohnflächen – annähernd 200 m² – lassen sich von der Straße nur erahnen, da sich Teilbereiche des zweigeschossigen Hauses unterhalb des Geländeniveaus erstrecken. „Unser Ziel war es, inmitten der Siedlungsstruktur eine Art Intimität zu schaffen. Die vorhandene Topographie konnten wir dahingehend ideal ausnutzen, indem wir das Haus entlang der Straße geschlossen hielten und die Wohn- und Lebensräume zum Garten hin öffneten“, so Architekt Rudolf Steinkogler. Der Zutritt erfolgt über das Erdgeschoss auf Straßenniveau. In diesem Teil des Hauses befindet sich der große Wohn-, Koch- und Essbereich, von dem der Blick über die gläserne Fassade ungehindert in die angrenzenden Landschaften schweifen kann. Der Clou: Über die gesamte Länge des Raumes haben die Architekten ein Schrankelement entworfen, hinter dem zur Straße hin Nebenräume wie Garderobe, WC und Abstellfläche angeordnet sind. Ferner führt dort eine einläufige Treppe ins Gartengeschoss, das ganz den Privaträumen der Bauherren gewidmet ist.

Für die äußere Gestaltung wählten die Architekten eine hellgraue Putzfassade mit leicht vorspringenden, asymmetrischen weißen Umrahmungen – eine moderne Interpretation traditionell ausgeführter Fensterfaschen. Im Inneren wird das Haus bestimmt von einem durchgehenden Eicheparkettboden, zurückhaltenden weißen Wandoberflächen sowie maßgeschneiderte Details wie beispielsweise flächenbündige Türzargen- und blätter. Die konsequente Verwendung regionaler Baustoffe verbindet den Baukörper mit seiner Umgebung und vermittelt gleichzeitig den Eindruck, dass das Wohnhaus ganz auf seine Bewohner zugeschnitten ist.

www.steinkogleraigner.at

Fotos:

Martin Steinkellner
www.martinsteinkellner.com