Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Wohlfühl-Insel

Das neue „Central“ im Grillo-Theater

Wie eine kleine Insel liegt das Grillo-Theater mitten in der Essener Innenstadt. „Central“ heißt... mehr
Wie eine kleine Insel liegt das Grillo-Theater mitten in der Essener Innenstadt. „Central“ heißt deshalb auch die Gastronomie, die ins Erdgeschoss des ehemaligen Theaterfoyers eingezogen ist und sich nach einem Umbau durch die Plan Forward GmbH Architekten und Ingenieure neu präsentiert: frisch, klein und fein.

Das Grillo-Theater wurde 1892 eröffnet und zählt zu den ältesten im Ruhrgebiet. Das Central, so die Architekten, soll eine architektonische Klammer vom Gestern zum Heute schaffen und den Charme des historischen Gebäudes unterstreichen.

Für die Planung der neuen Gastronomie wurde das Erdgeschoss in drei Bereiche zoniert. Auf der rechten Seite befindet sich der Barbereich mit seiner acht Meter langen Theke für Cocktails, frisch gezapftes Bier und Kaffeespezialitäten. Robust und edel wirkt dieser Bereich mit hölzernen Möbeln aus geräucherter Eiche. Mit der Materialwahl wird der Bezug zwischen bestehender Gastronomie im Obergeschoss und neuer im Erdgeschoss geschaffen. Links blickt man auf den Bistrobereich mit großzügigen Sitzbänken, die mit ihren komfortablen hohen Lehnen und den gemütlich weichen Kissen zum Verweilen einladen. Um die Tische trotz Deckenöffnung optimal zu beleuchten, wurden eigens Tischleuchten entwickelt und aus goldenem Stoff gefertigt. Hinter transluzenten Vorhängen befindet sich die Flur-Zone. Ein in den Flur abschließendes Podest führt den Gast nach dem Essen in die Lounge mit gemütlichen Ohrensesseln, Sofas, marokkanischen Tischen und Kamin.

In dem neoklassizistischen Theater befinden sich immer noch Details, die an den barocken Ursprung erinnern: Messingrahmen, vergoldete Wandleuchten und Natursteinvertäfelungen – diese wurden geschickt in die Innenarchitektur integriert und so erhalten. Darüber hinaus ist die Inneneinrichtung farblich dezent und nuanciert, die Materialien klassisch. Sie treffen den Zeitgeist von klassischer Moderne und unprätentiösem Chic – so entsteht Wohlfühlatmosphäre bei Tag und bei Nacht. Besonderer Anziehungspunkt im Sommer ist die großzügige Außenterrasse.

„Von der Baustelle über die Lichtplanung bis zu den Kissenstoffen – es floss sehr viel Herzblut in dieses kleine, feine Wohnzimmer mitten in der Essener Innenstadt“, resümiert Innenarchitektin Densi Poikyayil von Plan Forward.

www.plan-forward.de
www.central-essen.de
Architekten Plan Forward GmbH Architekten und Ingenieure www.plan-forward.de Fotos... mehr

Architekten

Plan Forward GmbH Architekten und Ingenieure
www.plan-forward.de

Fotos

Plan Forward GmbH Architekten und Ingenieure