Architektur
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Kunstvolles Accessoire

Wie die Handwerkskunst gute Architektur ergänzt

Das Wohn- und Geschäftshaus „Riva 1“ am Phönix-See in Dortmund steht für qualitätsvolle... mehr

Das Wohn- und Geschäftshaus „Riva 1“ am Phönix-See in Dortmund steht für qualitätsvolle Architektur in neuer, urbaner Stadtteilsituation. Ein prägendes Detail des von Schamp und Schmalöer Architekten und Städtebau entworfenen Gebäudes sind die Tore am Eingangsportal. Sie sind auf Wunsch des Bauherren Erich Dreier Jun. und Martin Dreier Immobilien nicht als einfache Metallgitter ausgeführt, sondern als künstlerisches Element.

Entworfen und gefertigt wurden die Tore von der Werkstatt für Metallgestaltung in Essen. „Es sollte eine Struktur gefunden werden, die der Qualität des Gebäudes entspricht und diese repräsentiert“, erklärt Geschäftsführer Michael Stratmann. Dem Design liegt die Idee zugrunde, eine dreidimensionale Struktur zu schaffen, die als Ausschnitt funktioniert und auch in den oben liegenden Öffnungen als Lineament weitergeführt werden kann. Ausgeführt wurde die Toranlage mit drei Ebenen, die mit moderner Laserschneidtechnik aus 6 mm Stahlblech gefertigt wurden. Jede dieser Ebenen erhielt eine auf die Gesamtarchitektur abgestimmte farbige Beschichtung, die neben den hohen Designansprüchen gleichfalls einen hohen Korrosionsschutz bietet und so Langlebigkeit garantiert. Die Verbindungselemente und Beschläge sind in Edelstahl ausgeführt. „Die Kenntnisse alter Handwerkstechniken mit allen Spektren der Schmiedekunst kombinieren wir mit den Nutzungsmöglichkeiten moderner Fertigungstechnologien und der persönlichen Auseinandersetzung mit Architekten und Bauherren“, so Stratmann. Im Ergebnis kann ein ursprünglich rein funktional geplantes Gittertor zum kunstvollen Accessoire für ein ganzes Gebäude werden.

www.ms-wfm.de

Fotos: Michael Stratmann www.ms-wfm.de mehr

Fotos:

Michael Stratmann
www.ms-wfm.de

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)