Architektur
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Innovativ weiterentwickelt

Zukunftsorientierte Corporate Identity im Industriegebiet

Die MC Bauchemie ist ein Unternehmen mit Geschichte. Am Hauptstandort Bottrop, an dem schon in... mehr

Die MC Bauchemie ist ein Unternehmen mit Geschichte. Am Hauptstandort Bottrop, an dem schon in der dritten Generation das Familienunternehmen geführt wird, konnte man diese an einem Konglomerat von verschiedenen Baukörpern aus unterschiedlichen Zeiten ablesen. Das Planungsbüro SSP aus Bochum erhielt Anfang 2016 nach einem Gutachterwettbewerb mit fünf Teilnehmern den Zuschlag für die Realisierung eines Umbaus. Die Aufgabenstellung: Erarbeitung eines Konzeptes, wie das bisherige Agglomerat an verschiedenen Gebäuden durch einen Masterplan einerseits und schon durch den ersten Bauabschnitt andererseits ein neues Gesicht erhalten kann.

MC Bauchemie ist ein Hersteller für Betonzusatzstoffe und Produkte, die in diesem Rahmen produziert oder von Großkunden nachgefragt werden. Da liegt es nahe, dass der Werkstoff Beton im Entwurf ebenfalls eine bedeutende Rolle spielt. SSP stockte das bestehende zweigeschossige Gebäude auf. Für die komplett erneuerte Fassade wählten sie durchgefärbte, verstärkte Betonplatten, die auf einer Stahlunterkonstruktion befestigt sind. Die Betonplatten vor den Fenstern sind perforiert – eine absolute Innovation für den Baustoff. Der einmalige Charakter der Betonfassade unterstreicht das Geschäftsfeld des Unternehmens gekonnt. Um den monolithischen Gestaltungsansatz des „Betonsockels“ zu betonen, wurden auch die LKW-Tore im Erdgeschoss im dunklen Ton gehalten.

Im ersten Obergeschoss sind die Lagerfenster weiterhin nutzbar, ohne das Bild zu stören. Bei der Aufstockung handelt es sich um Office-Bereiche, die auf den Logistik- und Lagerflächen thronen. Die zukunftsorientierten Kommunikationsbüros sind vollverglast und als hinterlüftete Pfosten-Riegel-Konstruktion mit dahinterliegenden Systemfenstern als Zweifachverglasung konzipiert. Das außenliegende Glas ist rückseitig mit weißen Punkten im Verlauf bedruckt, um die Sonneneinstrahlung zu reduzieren.

Der erste Schritt einer Arrondierung ist getan. Weitere können dem von SSP erarbeiteten Masterplan entsprechend folgen und die Corporate Identity des Unternehmens mit weltweit 2.500 Mitarbeitern in 40 Ländern architektonisch unterstützen. So entsteht mehr und mehr eine Einheit aus Zukunftsorientierung, Weiterentwicklung des Bestandes und innovativer Anwendung eigener Produkte.

www.ssp.ag

Fotos:

Jörg Hempel
joerg-hempel.com

(Erschienen in CUBE Ruhrgebiet 02|19)

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)