Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Genusswelt erweitert

Das Bistro im Essener Frischeparadies ist auch Probierstube für Produkte

Das Frischeparadies, in dem Profi- und Hobbyköche aus rund 5.000 Produkten wählen können, hat... mehr

Das Frischeparadies, in dem Profi- und Hobbyköche aus rund 5.000 Produkten wählen können, hat sein längst geplantes Bistro als verlängerte Achse der Verkaufsfläche realisiert. Und so kommt es, dass so mancher, der hier frische Fisch- und Meeresspezialitäten, besondere Fleischangebote, heimische und exotische Gemüse oder andere Lebensmittel aus dem hochwertigen, internationalen Sortiment erstehen möchte, sich unversehens in dem offenen und einladenden Bistro wiederfindet – und erst einmal bleibt. Vielleicht nur auf eine ausgezeichnete Kaffeespezialität aus der exquisiten Kaffeemaschine oder auf ein Essen, bei dessen Zubereitung man den Köchen in die Töpfe sehen kann.

Über der offenen Küche thront eine riesige Dunstabzugshaube mit einer Verblendung aus glänzendem Kupfer und schwarzen Schiefertafeln, auf denen die Tagesgerichte stehen. Einen schönen Blick auf das Geschehen hat der Gast von der langgestreckten Theke aus. Diese Sonderanfertigung wurde, wie das gesamte Bistro, vom Ladenbauer Schweitzer nach dem Konzept von Interstore, einer Retail-Designagentur mit Hauptsitz in Zürich, umgesetzt. Das helle Eschenholz der Thekenplatte findet sich an den Tischen wieder und sorgt mit den Musterfliesen, mit denen die Theke verkleidet ist, für eine moderne und frische Anmutung. Ein Blickfang sind auch die sechseckigen Wandfliesen, die wiederum die Farbe des Kupfers aufnehmen. Und wer die Metallvorhänge an den großen Fensterfronten betrachtet, stellt gedanklich vielleicht den Bezug zu Austern her, denn das Geflecht erinnert an die Schutzhandschuhe, die man beim Öffnen der Delikatesse trägt.

www.frischeparadies.de

Fotos: Sascha Walz mehr

Fotos:

Sascha Walz