Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Urban und grün

Attraktives Wohnen in lebendiger Nachbarschaft auf der Erlenmatt in Basel

Die rund 20 ha große Erlenmatt, früher Güterumschlagsplatz der Deutschen Bahn, wird seit 2007 zu... mehr

Die rund 20 ha große Erlenmatt, früher Güterumschlagsplatz der Deutschen Bahn, wird seit 2007 zu einem nachhaltigen Wohnquartier umgeplant und bebaut. Wohnungen für verschiedene Anspruchsgruppen, großzügige und attraktive Frei- und Grünräume, Büro- und Gewerbeflächen, ein Primarschulhaus und ein Kindergarten, Einkaufsmöglichkeiten und gastronomische Angebote machen die Erlenmatt zu einem lebenswerten Stück Basel. Das Quartier soll Wohnraum für 3.000 Menschen in mehr als 1.200 Wohnungen bieten.

Um das Areal zwischen Nordtangente, Schwarzwaldallee, Erlenstraße und Riehenring einer breiten Öffentlichkeit zugängig und vertraut zu machen, begann schon 1998 eine Phase der intensiven Zwischennutzung, parallel dazu wurde die Parkanlage zwischen der „West- und Ostscholle“ weitestgehend fertiggestellt. Beim angrenzenden Naherholungsgebiet Lange Erlen mit idyllischer Wald-, Wiesen- und Flusslandschaft handelt es sich um eine der größten Grünflächen der Stadt. Die bauliche Entwicklung schreitet seit 2013 rasch voran. Beim Quartier Erlenmatt West, das bis Ende 2015 etappenweise fertiggestellt wurde, handelt es sich schweizweit um eines der drei ersten zertifizierten 2.000-Watt-Areale. Dieses schweizer Zertifikat zeichnet große Bauvorhaben aus, die einen nachhaltien Umgang mit Resourcen und Emissionen nachweisen können.

Auf dem Baufeld F wurden zwei einander gegenüberliegende Gebäude mit insgesamt 180 Wohnungen von F.A.B. – Forschungs- und Architekturbüro in Zusammenarbeit mit Itten + Brechbühl Basel realisiert. Das westliche Haus am Tangentenweg ist vier-, das östliche am Erlkönigweg fünfgeschossig. Beide profitieren von einem ruhigen Grüngürtel im Innenbereich und dem pulsierenden Leben an den äußeren Straßenseiten. Die Gebäude zeichnen sich durch ein modernes, helles Farbkonzept mit feiner, wolkiger Oberfläche aus, die vorgehängten Balkone mit farbigen Metallgitter-Brüstungen brechen die Fassade auf, bieten einen fröhlichen Anblick und schaffen zusätzlichen Außenwohnraum. Die Wohnungstypen mit zweieinhalb, dreieinhalb und viereinhalb Zimmern werden vielfältigen individuellen Bedürfnissen gerecht. Qualitativ erstklassige Materialien, Wertbeständigkeit und modernes Design zeichnen den Ausbau der Wohnungen aus. Den Mietern stehen 103 Parkplätze, sieben Elektroautoanschlüsse und 263 Fahrradabstellplätze in der Tiefgarage zur Verfügung.

Neben Komfort und Energieeffizienz erfüllen diese Bauten die Anforderungen einer gesunden und ökologischen Bauweise. Die Wohnungen verfügen über Bodenheizung. Der Wärmebedarf für Raumheizung und Warmwassererzeugung wird über das Fernwärmenetz gespeist. Die kontrollierte Wohnungslüftung erfolgt mit Wärmerückgewinnung.

www.fab.ch

Fotos:

Derek Li Wan Po, Pablo Wünsch Blanco