Architektur
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Viktor&Rolf. Fashion Statements

Ausstellung in der Kunsthalle vom 23. Februar bis 6. Oktober 2024

Vorschau: image0018sGBTfdBMGZF8

Ellen von Unwerth Ana Jorge & Tanya Madisson (Paris), 2023 Haute couture collection Late Stage Capitalism Waltz, Spring 2023 © Ellen von Unwerth

Mit atemberaubender Virtuosität loten die niederländischen Modekünstler Viktor Horsting und Rolf Snoeren seit über 30 Jahren die Grenzen zwischen Couture und Kunst aus. Die bekennenden Außenseiter der Modewelt haben sich mit ihrer unkonventionellen Herangehensweise an Design, ihrer technischen Perfektion und mit ihren umfassenden Kenntnissen der Mode- und Kunstgeschichte einen Namen gemacht. Ihre Meisterwerke wurden von Künstler:innen wie Madonna, Tilda Swinton, Lady Gaga, Katy Perry, Doja Cat und Cardi B getragen sowie in Ballettproduktionen und in einer Oper unter Regie von Robert Wilson in Szene gesetzt. Viktor&Rolf. Fashion Statements ist die erste große Retro- spektive zu Viktor&Rolf in Deutschland. Sie wurde von der Kunsthalle München in Zusammenarbeit mit dem kanadischen Kurator Thierry-Maxime Loriot entwickelt. Er kuratierte bereits die außergewöhnlichen Ausstellungen Jean Paul Gaultier. From the Sidewalk to the Catwalk (2015), Peter Lindbergh. From Fashion to Reality (2017) und Thierry Mugler. Couturissime (2020/21), die in München bei Kritik und Publikum große Erfolge feiertenIn einer spektakulären Inszenierung werden rund 100 der kühnsten Kreationen des ebenso visionären wie leidenschaftlichen Künstlerduos Viktor&Rolf erlebbar gemacht. Die Stücke stammen aus dem eigenen Archiv der Designer sowie aus wichtigen Privatsammlungen – viele werden zum ersten Mal ausgestellt. Außerdem wird eine Auswahl ihrer handgefertigten Porzellanpuppen präsentiert, die eine Art materielles Gedächtnis darstellen. Sie werden Saison für Saison als verkleinerte Versionen ausgewählter Kreationen hergestellt. Zahlreiche Videos, Skizzen und Werke von bedeutenden Künstler:innen wie Andreas Gursky, Inez & Vinoodh und Ellen von Unwerth ergänzen die Ausstellung. Die Präsentation ist in neun Kapitel unterteilt, die zentrale Themen in Viktor&Rolfs Schaffen aufgreifen: »Upside Down«, »Fashion Artists«, »Russian Dolls«, »Fashion Statements«, »Puppen«, »Zen Garden«, »Performing Fashion«, »Konzeptuelle Düfte«, »Upcycling Couture« und »Auf der Bühne«. Für die Ausstellung wurden aufwendig animierte Projektionen von dem mehrfach Oscar-prämierten Visual-Effects-Studio Rodeo FX entwickelt, das für seine Arbeit an Serien wie Stranger Things, Game of Thrones und Der Herr der Ringe sowie an Filmen wie Blade Runner 2049 und Indiana Jones bekannt ist.

"Wir sind begeistert, dass wir eine Auswahl unserer über 30-jährigen Arbeit in der Kunsthalle München zeigen können", sagen Viktor&Rolf. »Wir waren schon immer überzeugt davon, dass museale Ausstellungen unsere saisonalen Modeschauen ergänzen. Ausstellungen sind demokratischer als der Laufsteg. Es können mehr Menschen daran teilhaben und sie sind von längerer Dauer. Sie zeigen, dass manche Themen über die Jahre immer wiederkehren und sie lenken das Augenmerk auf die hohe Schneiderkunst, mit der unsere Stücke realisiert werden.« Roger Diederen, Direktor der Kunsthalle, erklärt: »Mit Viktor&Rolf. Fashion Statements organisiert die Kunsthalle München die nächste große Haute-Couture-Ausstellung. Ich freue mich sehr, das Designerduo aus Amsterdam in München präsentieren zu können und damit die erste Retrospektive im deutschsprachigen Raum zu realisieren. Die innovativen Kreationen von Viktor&Rolf, die seit 30 Jahren nicht nur die Modewelt, sondern auch die Kunstszene inspirieren, werden in der Kunsthalle außergewöhnlich in Szene gesetzt.« »Viktor&Rolf sind bekannt für ihre experimentellen und konzeptionellen Modeschauen und Performances, ihre exquisite Handwerkskunst, ihre innovativen und verträumten Silhouetten, die manchmal aus Tüll oder Leinwänden, rotem Teppich oder klingenden Glocken bestehen. Sie schaffen seit drei Jahrzehnten einzigartige und bahnbrechende tragbare Kunst in spektakulärem Stil«, erläutert Thierry-Maxime Loriot, Kurator der Ausstellung.

Die Kollektionen von Viktor&Rolf beginnen oft mit einer abstrakten Idee. Die konzeptionelle und technische Entwicklung einer Kollektion beinhaltet von Anfang an Überlegungen zu ihrer endgültigen Präsentation – der Modenschau. Anstatt, wie sonst üblich, reine Laufstegprä- sentationen zu veranstalten, werden ihre Défilés zu echten Performances, bei denen sie als Geschichtenerzähler, Regisseure und oft auch als Mitwirkende auftreten. Zu Beginn ihrer Karriere arbeiteten sie mit Vintage-Stoffen von Cristobal Balenciaga und Yves Saint Laurent. Später griffen sie nicht nur auf ihre eigenen früheren Kollektionen zurück, sondern auch auf charakteristische Motive wie Rüschen, Stickereien und voluminöse Silhouetten, um höchst unorthodoxe Haute Couture mit Patchwork-, Flecht- oder Webtechniken neu zu denken.

Viktor&Rolf sind dafür bekannt, dass sie scheinbar unzusammenhängende Elemente in für sie typischer surrealer Schönheit verschmelzen lassen. In ihrer Kollektion Fashion Statements (S/S 2019) wurden beispielsweise kurze Slogans, wie sie in den sozialen Medien verwendet werden, auf prächtigen Kleidern aus lasergeschnittenen Tüllschichten kunstvoll in Szene gesetzt. Auch Flowerbomb, der Name ihres berühmten, 2005 lancierten Damenduftes, spielt mit einem solchen Kontrast. Ebenso greifen die anderen Düfte der Designer, darunter Spicebomb und Bonbon, Ideen der Kollektionen auf und zeigen, dass Viktor&Rolf bei der Entwicklung ihrer Parfums genauso vorgehen, wie bei ihrer Mode: mit akribischer technischer Raffinesse. Ihre Leidenschaft für das Abstrakte hat zu inspirierenden Kooperationen über die Modewelt hinaus geführt. Ein Beispiel ist die Zusammenarbeit mit Regisseur Robert Wilson in den Jahren 2004 und 2009. Das Designerduo entwarf Kostüme für dessen »Tanz in vier Teilen« 2Lips and Dancers and Space, der in Zusammenarbeit mit dem Nederlands Dans Theater entstand, sowie für Wilsons Inszenierung von Carl Maria von Webers Oper Der Freischütz, die im Festspielhaus Baden-Baden aufgeführt wurde. Auch in ihren Kollektionen lassen Viktor&Rolf die Grenzen zwischen den künstlerischen Disziplinen immer wieder verschwimmen: In Wearable Art (A/W 2015/16) oder Performance of Sculptures (S/S 2016) schufen sie außergewöhnliche Dialoge zwischen Kleidungsstück und Malerei bzw. Kleidungsstück und Skulptur und stellten damit das tradierte Verhältnis zwischen Mensch und Kleidung in Frage. Ihre Entwürfe wurden zu autonomen Kreationen, unabhängig von der sie tragenden Person. Mit ihren Arbeiten behandeln Viktor&Rolf weit mehr als Fragen des Stils oder des Looks der Saison: Es geht ihnen um die Reflexion über Mode an sich – aber immer auch darum, sich selbst auszudrücken.

Begleitend zur Ausstellung erscheint eine umfassende und reich bebilderte Publikation. Ein Interview mit Viktor&Rolf sowie einführende Essays geben Einblicke in den Facettenreichtum der Modekünstler, die stets aufs Neue die Grenzen zwischen Kunst und Mode ausloten, indem sie romantische Verspieltheit und Autorität, Ausschweifung und Präzision, Rebellion und Klassizität einander gegenüberstellen. Viktor&Rolf. Fashion Statements wurde organisiert von der Kunsthalle München und kuratiert von Thierry-Maxime Loriot in Zusammenarbeit mit Maison Viktor&Rolf und L’Oréal Luxe.

www.kunsthalle-muc.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)