Architektur
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Bauhaus reloaded

Mit dem 2021 erstmals verliehenen New European Bauhaus Award fördert die EU nachhaltige (Bau-)Projekte

Vorschau: 01_Foto_mataalta-studio_xifre-s-roof_aerial-03_7-1

Der Xifré’s Rooftop – ein wilder Garten auf einem Dach in Barcelona erhielt den diesjährigen European Bauhaus Award in der Kategorie „Erhaltung und Wandel des Kulturerbes“.

Vorschau: 02_Foto_BenediktRedmann_LTE_Ricola_7087

Die Erden Pure Walls wurden in der Kategorie „Techniken, Werkstoffe und Verfahren für Bau und Gestaltung“ ausgezeichnet.

Vorschau: 03_Foto_NEB_Milan

Interessante Architektur verbindet das Stadtgebiet mit der angrenzenden Landschaft beim Projekt Porto di Mare.

Vorschau: 04_FOTO_NEB_Milan-2

Das Projekt Porto di Mare Eco-District in Mailand zeigt, wie Reurbanisierung geht.

Vorschau: 05_Foto_Brubacher_IMG_0313

Die Architektin Anna Heringer aus Laufen bei der Preisverleihung in Brüssel für ihr Projekt RoSana im Gespräch mit dem Journalisten Christian Hiller.

Vorschau: 06_FOTO_NEB-Prize-Ceremony-2021-Photographers-79

Große Freude: Die diesjährigen Preisträger des New European Bauhaus Award bei der Verleihung in Brüssel.

Vom Zero Waste House in Slowenien bis zum wilden Garten auf einem Dach in Barcelona oder einem gesunden Gästehaus für ein Yoga-Retreat aus Holz, Lehm und Weide in Rosenheim, Deutschland: Diese und noch zahlreiche mehr sind die Preisträger des dieses Jahr neu ausgelobten „New European Bauhaus Award“ der Europäischen Kommission. Mit über 2.000 Bewerbern hat die Initiative voll ins Schwarze getroffen – so viele interessante Ideen rund um das Thema Nachhaltigkeit, Stadterneuerung sowie klimaschützende und inklusive Projekte waren eingereicht worden. Bei der Preisverleihung in Brüssel wurden 20 Projekte geehrt, darunter auch deutsche wie das oben bereits angesprochene RoSana der Laufener Architektin Anna Heringer in Zusammenarbeit mit dem Österreicher Martin Rauch, der mit seinen Erden Pure Walls Lehmziegel als Baustoff wieder zum Leben erweckt. Prämiert wurden auch Reurbanisierungsprojekte wie das Porto di Mare in Mailand, mit dem das Stadtgebiet mit der angrenzenden Landschaft und einem völlig neuen Stadtteil wieder verbunden werden soll.

Die Initiative „New European Bauhaus“ der Europäischen Union wurde 2019 ins Leben gerufen und soll neues Bauen und Stadtentwicklung fördern und mit einer Reihe von politischen Maßnahmen und Finanzierungsmöglichkeiten die Umgestaltung verschiedener Wirtschaftssektoren wie Bau und Textilien beschleunigen, um allen Bürgern Zugang zu kreislauffähigen und weniger kohlenstoffintensiven Gütern zu verschaffen. „Das Neue Europäische Bauhaus verbindet die große Vision des Europäischen Green Deal mit konkreten Veränderungen vor Ort. Veränderungen, die unser tägliches Leben verbessern und die die Menschen anfassen und fühlen können – in Gebäuden, im öffentlichen Raum, aber auch in der Mode oder bei Möbeln“, so die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. Auch im nächsten Jahr sollen wieder die Bauhaus-Awards verliehen werden.

Ein Überblick über alle Preisträger ist hier zu finden: prizes.new-european-bauhaus.eu