Architektur
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Vielfältige Nutzungen

Zwei neue Hotels und der Fernbusterminal fügen sich in den historischen Kontext ein

An der Ostseite des denkmalgeschützten Leipziger Hauptbahnhofs und in fußläufiger Nähe zur... mehr

An der Ostseite des denkmalgeschützten Leipziger Hauptbahnhofs und in fußläufiger Nähe zur Innenstadt ist ein repräsentatives Gebäudeensemble entstanden. Es besteht aus zwei neu errichteten Hotels mit insgesamt 861 Zimmern und dem bereits seit März 2018 fertiggestellten Fernbusterminal. Die beiden Hotels und die Fassade des Fernbusterminals stammen vom Dortmunder Büro Gerber Architekten, die Innenarchitektur der Hotels von Geplan Design aus Stuttgart.

In respektvollem Umgang mit den benachbarten Baudenkmälern fügen sich die neuen, zeitlos eleganten Baukörper wie selbstverständlich in den urbanen historischen Kontext ein. Die beiden Hotelbauten sind als jeweils eigenständig funktionierende Gebäudeteile konzipiert, die sich aber an ihrer Schnittstelle zu einer markanten Skulptur vereinen und sich zum landschaftlich angelegten Innenhof öffnen. Nach Süden in Richtung Innenstadt entsteht ein neu gestalteter Vorplatz, der – wie bei der Fassadengestaltung der Hotels – Elemente der vertikal gegliederten Natursteinfassade des Bahnhofs aufnimmt und neu interpretiert. Direkt hinter dem Hotelkomplex liegt der Fernbusterminal. Mit seiner leichten, transluzenten Lochblechverkleidung und der außen liegenden Konstruktion orientiert er sich gestalterisch wiederum an der vertikalen Gliederung der Fassaden von Bahnhof und Hotels, der gleiche Farbton der Baukörper verstärkt die Ensemblewirkung. Der Terminal ist durch seine zentrale Lage mit der Fern-, Regional- und S-Bahn sowie dem Straßenbahn- und Busnetz der Stadt verbunden. Mit insgesamt neun Bussteigen und einem Reservesteig ermöglicht er seinen Passagieren mit einer über 700 m² großen Fläche für Dienstleistung und Einzelhandel eine angenehme Umsteige- und Wartezeit. Neben der Pkw-Vermietung befindet sich oberhalb des Terminals außerdem ein viergeschossiges Parkhaus mit 550 Stellplätzen, das die City vom Autoverkehr entlastet.

Zwischen dem Hotelkomplex und dem Terminal spannt sich eine hochwertig gestaltete Plaza. Hier laden Steinbänke, Baumreihen und Rasenstreifen Passanten, Gäste und Reisende zum Flanieren und Verweilen ein. Diese Freifläche verknüpft die Gebäude und verdankt ihre Urbanität auch den neuen gewerblichen Nutzungen im Busbahnhof und der Gastronomie des Hotels.

www.gerberarchitekten.de
www.geplan.de

Fotos:

Marcus Bredt
www.marcusbredt.de
Rüdiger Mosler
www.architecfoto.de

(Erschienen in CUBE Leipzig 01|21)

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)