Architektur
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Innen und außen besonders

Mit einem maßgeschneiderten Haus beginnt ein Ehepaar eine neue Lebensphase

Ein Ehepaar wünschte sich nach dem Auszug der Kinder aus dem klassischen Einfamilienhaus für die... mehr

Ein Ehepaar wünschte sich nach dem Auszug der Kinder aus dem klassischen Einfamilienhaus für die neue Lebensphase ein perfekt auf ihre Bedürfnisse abgestimmtes neues Haus. Die Architekten Frank Borchowitz und Dirk Wartenberg wurden beauftragt, diese Ideen in Markkleeberg umzusetzen. Der zweigeschossige Baukörper ist mit einem goldgeäderten Muschelkalk verkleidet. Die Blöcke, aus denen die Platten geschnitten werden sollten, hatten die Bauherren selbst in einem italienischen Steinbruch ausgesucht. Die Konstruktion der vorgehängten Steinfassade erforderte besondere planerische Aufmerksamkeit und hohe handwerkliche Fähigkeiten in der Ausführung.

Ziel war es, eine geringe Anzahl wiederkehrender Formate einzusetzen, um ein ästhetisches und ruhiges Gesamtbild zu erzeugen. Zudem mussten die unterschiedlichen Anschlüsse an alle Öffnungen sichergestellt werden. In einem langwierigen Prozess mit dem Steinmetzbetrieb wurde die gesamte Fassadenabwicklung mit Platten- und Fugenmaßen genauestens zeichnerisch abgestimmt und das Gewicht jeder einzelnen Platte berücksichtigt, um eine händische Montage zu gewährleisten. Nun legt sich die Steinfassade wie ein schützender Mantel um das kostbare Innere des Hauses, es wirkt schwer, geerdet, klassisch und gleichzeitig sehr modern. Jede Öffnung in der steinernen Hülle ist nicht nur durch Weglassen definiert, sondern unter der äußeren Schale wird architektonisch in Form von schwarzem Spachtelputz eine zweite, „weichere“ Ebene freigelegt. Das Gebäude, das auf den ersten Blick blockhaft und monolithisch wirkt, gewinnt an Leichtigkeit und überführt diese im Inneren in Transparenz und Helligkeit. Das Haus bietet auf rund 330 m² Wohnfläche ein maßgeschneidertes Raumprogramm. Mit dem Einbau eines Aufzuges wurde bereits an besondere Anforderungen im Alter gedacht. Im Erdgeschoss befindet sich ein ausgedehnter Wohnbereich mit Bibliothek. Das Esszimmer bildet das lebendige Zentrum des Hauses. In der Küche wurde auch ein spezieller Wunsch verwirklicht: Ein tiefes Sitzfenster mit Blick in den Garten neben dem Frühstückstisch. Der Wellnessraum liegt zum Garten und setzt sich im Außenpool fort. Im Obergeschoss sind die privaten Ruhe- und Rückzugsbereiche mit zugeordneten Bädern für beide Ehepartner untergebracht sowie ein Büroraum. Hier ist die eigene Kunstgalerie das Highlight; große Fensteröffnungen und ein 5 m langes Oberlichtband setzen alles in Szene für die leidenschaftlichen Kunstsammler. Die monolithische Strenge der äußeren Erscheinung wird durch die überall im Haus erlebbare Kunst und Farbenfreude konterkariert.

www.eq-architekten.com

Fotos:

Dirk Wartenberg

(Erschienen in CUBE Leipzig 01|21)

 

Architekten: EQ Architekten www.eq-architekten.com Rohbau: S & S Baugesellschaft... mehr

Architekten:

EQ Architekten
www.eq-architekten.com

Rohbau:

S & S Baugesellschaft
www.sus-bau.de

Steinmetz:

F. X. Rauch
www.fx-rauch-grab.de

Dach:

Dachdeckerei Werner Kaiser
Telefon: 034299 76805

Fliesen:

Jens Baum
www.baum-jens.de

Parkett:

Andreas Rümmler
www.ruemmler-fussboden.de

Badausstattung:

Laufen
www.de.laufen.com

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)