Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Kleinod im Hinterhof

Raffinierte Lösungen sorgen für jede Menge Tageslicht in allen Räumen

Städtische Hinterhöfe bieten jede Menge Potenzial – zum Beispiel für die Anlage von Gärten oder... mehr

Städtische Hinterhöfe bieten jede Menge Potenzial – zum Beispiel für die Anlage von Gärten oder aber auch für die Entwicklung neuer Gebäude. Ein Beispiel hierfür ist dieses Einfamilienhaus, das von dem Architekturbüro Ewen + Jung auf der Fläche einer ehemaligen Werkshalle errichtet wurde. Ein Teil des Hofes war ursprünglich durch die Halle bebaut, welche die Bauherren zunächst als Loft umbauen lassen wollten. Da sich die Bausubstanz jedoch in allen Bauteilen als sehr marode erwies, war ein Abriss unumgänglich.

Der schmale Grundstückszuschnitt des Hofes sollte erst durch eine dreiseitige Grenzbebauung ausgenutzt werden. Dabei fielen die baurechtlich erforderlichen Anfragen bei den betroffenen Angrenzern wie folgt aus: Im Norden musste an die bereits grenzständige zweigeschossige Nachbarbebauung angebaut werden. Im Osten wurde einer in der Höhe reduzierten Grenzbebauung zugestimmt, während im Westen der gesetzlich vorgeschriebene Mindestabstand von drei Metern verlangt war.

Aufgrund dieser nachbarschaftlichen Vorgaben und dem sich daraus ergebenden relativ kleinen Baufenster ließ sich das gewünschte Raumprogramm nur noch auf zwei Etagen unterbringen. „Also entwickelten wir einen Baukörper, dessen Funktionsbereiche sich um einen zentralen Treppenlauf gruppieren“, erzählt der Architekt Markus Ewen. Da Fensterflächen grundstücksbedingt nur an zwei von vier Gebäudeseiten realisierbar waren, entschieden sich Bauherrn und Architekt für ein im Dach angeordnetes Oberlicht. Dieses ermöglicht eine natürliche Belichtung in beiden Geschossen, da der Flur des ersten Obergeschosses als offene Galerie ausgebildet ist. Zudem wird das Erdgeschoss durch raumhohe Verglasungen des gesamten Wohnareals, welches die Küche sowie den Ess- und Wohnbereich umfasst, belichtet. Um auch den im Erdgeschoss befindlichen fensterlosen Raum in der Nordost-Ecke mit Tageslicht zu versorgen, wurde dieser mit einer Raumhöhe von 5,60 m als eine Art „Turmzimmer“ ausgebildet und kann so über ein großformatiges Fenster im ersten Obergeschoss belichtet werden.

Generell kennzeichnen hohe Räume und gezielt angeordnete Einschnitte in Wände und Decken das Gebäude. Dank dieser Maßnahmen werden neben einer räumlichen Großzügigkeit auch interessante Sicht- und Raumbeziehungen – sowohl im Gebäudeinnern als auch zu den von der Landschaftsarchitektin Brigitte Röde gestalteten Frei- und Pflanzflächen des Innenhofs – erreicht. Vor- und Rücksprünge in der Kubatur des Hauses ermöglichten die Anordnung von Fenstern in allen Funktionsbereichen des Gebäudes. So profitiert selbst das Badezimmer in allen Raumnischen von einer natürlichen Beleuchtung, wobei großformatige Feinsteinzeugfliesen sowie eine raumhohe Wandvertäfelung ebenfalls zur angenehmen Raumatmosphäre beitragen.

„Es ist uns gelungen, den schmalen Grundstückszuschnitt verbunden mit den Vorgaben von Angrenzern und Baurecht so auszunutzen, dass alle Räume ausreichend Tageslicht erhalten“, erklärt Markus Ewen. „Zugleich wurden die Freiräume der Abstandsflächen als Gartenfläche und Terrassen genutzt.“ Die reduzierte Material- und Farbwahl im Gebäudeinnern entspricht der minimalistischen Formensprache des Baukörpers und verleiht dem Haus Ruhe und Behaglichkeit. Unterstützt durch eine entsprechende Möblierung entfalten die Räume ihre volle Wirkung in schlichter Eleganz.


www.architekten-ewen-jung.de

Architekten: Ewen+Jung Architekten www.architekten-ewen-jung.de Fotos: Marc Winkel... mehr

Architekten:

Ewen+Jung Architekten
www.architekten-ewen-jung.de

Fotos:

Marc Winkel
www.marcwinkel.de

Landschattsarchitektin:

Brigitte Röde - Planungsbüro Garten und Freiraum
www.brigitte-roede.de

Lichtplanung:

Elan Beleuchtungs- und Elektroanlagen GmbH
www.elan-gmbh.de

Küchenplanung und Ausführung:

Einrichtungen Melsheimer
www.einrichtungen-melsheimer.de

Elektroinstallation:

Elan
www.elan-gmbh.de

Heizung Sanitär:

H.Brand

Estrich:

Möltgen
www.moeltgen-koeln.de

Fenster:

Keskin
www.keskinfensterbau.de

Parkett:

Parkett Dietrich
www.parkett-dietrich.de

Fliesen:

Heidbüchel
www.fliesen-heidbuechel.de

Innentüren:

Höhler Holztechnik

Schreinerarbeiten:

M. Müller

Innenputz:

Peters
www.petersgmbh.com

Malerarbeiten:

K.H.Braun

Garten und Landschaftsbau:

Jansen und Arens
www.jansen-arens.de