Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Klassisches Schmuckstück

Das Lindenpalais ermöglicht großzügiges Wohnen mit besonderem Flair

Nicht viele Gebäude schaffen es, den Luxus heutigen Standards mit dem Flair der Geschichte zu... mehr

Nicht viele Gebäude schaffen es, den Luxus heutigen Standards mit dem Flair der Geschichte zu verbinden. Dabei sind es gerade solche Gebäude, die ein besonderes Wohngefühl versprechen. Ein gelungenes Beispiel, das alt und neu an einem historisch gewachsenen Standort gekonnt verbindet, ist eine Villa, die von der CM Immobilien Entwicklung aus Münster gemeinsam mit Kondor Wessels Invest aus Berlin in Marienburg realisiert wurde. Nach Plänen des renommierten Kölner Bauhaus-Architekten Professor Johannes Kister entstand auf dem ca. 13.000 m² großen ehemaligen Areal des Deutschen Städtetages das Ensemble „Lindenpalais“ mit einer Mischung aus Eigentums- und Mietwohnungen in neun großzügigen Stadtvillen. Mittelpunkt des Ganzen ist die „Villa Langen“, eine zu großen Teilen historisch orientierte Rekonstruktion einer bekannten Fabrikantenvilla, die außen mit einer prachtvollen Fassade und innen mit vier großzügigen Wohnungen besticht.

Beim Betreten der Hauptwohnung, die wie ein „Haus im Haus“ gestaltetet ist, prägen vor allem die herrschaftlich wirkenden Räume mit repräsentativer Höhe von 3,4 m den ersten Eindruck. Im Detail überzeugt dann die moderne Ausstattung in Kombination mit klassischen Stilelementen, wozu unter anderem eine dekorative Lichtvoute im Empfangsbereich, bodentiefe Fenstertüren, edles Fischgrät-Eichenparkett, mit Naturstein und Dornbracht-Armaturen ausgestattete Bäder, eine Bulthaup-Küche, stattliche Flügeltüren sowie Bauhaus-Beschläge an Türen und Fenstern gehören.

Einen besonderen Wert hat die ergänzende Einliegerfläche im Gartengeschoss: Hier steht neben den üblichen Nutz- und Kellerräumen eine Fläche von 80 m² zur Verfügung, die individuell gestaltet werden kann. So ist die Integration eines Weinkellers, eines Privatkinos, einer Sauna oder eines Home-Office ebenso möglich wie die Realisierung eines separaten Bereichs für Gäste, Au-Pair-Mädchen oder Haushaltshilfe.

Eine durchdachte Aufteilung ermöglicht hohen Wohnkomfort und lässt den Bewohnern jede Menge Freiraum. Mittelpunkt der Wohnung ist der Wohnbereich mit der angrenzenden, knapp 60 m² großen Terrasse, die zum Teil überdacht ist. Das benachbarte Esszimmer ist jeweils durch eine breite Schiebetür mit der Küche und dem Wohnbereich verbunden. Arbeits-, Schlaf und Gäste-/Kinderzimmer mit eigenen Fluren und tagesbelichteten Bädern komplettieren das Raumprogramm. Die gesamte Erdgeschossebene ist stufenfrei gestaltet. Vermarktet wird das architektonische Schmuckstück mit seinen ca. 380 m² Wohnfläche von dem auf hochwertige Privatimmobilien spezialisierten Geschäftsbereich von Greif & Contzen Immobilien, die ihren Sitz ebenfalls in Marienburg hat.

www.greif-contzen.de
www.eigentumswohnung-marienburg.de

Architekten: Johannes Kister, ksg architekten www.ksg-architekten.info Fotos: Alex... mehr

Architekten:

Johannes Kister, ksg architekten
www.ksg-architekten.info

Fotos:

Alex Majewski