Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Ideal für den Alltag

Mit Leidenschaft für Neues und für Dinge, die anders sind – seit zehn Jahren

Kaum hat das Flugzeug die Reisehöhe erreicht, wartet ein jeder auf das gewohnte Geklapper der... mehr
Kaum hat das Flugzeug die Reisehöhe erreicht, wartet ein jeder auf das gewohnte Geklapper der Trolleys, die sich passgenau durch den engen Gang des Flugzeugs schieben lassen. Endlich Speis und Trank, endlich Duty-Free; und irgendwo lassen sich immer noch Deckel aufklappen oder eindrücken und Schubladen herausziehen, die das ersehnte Getränk herbeizaubern oder die benutzte Serviette verschwinden lassen – ein echtes Raumwunder, praktisch und unverwechselbar.

Liebhaber dieses einzigartigen Designs erinnern sich noch gut an das Jahr 2006, in dem dieses Industrieprodukt zum Designermöbelstück verwandelt wurde und fortan in privaten Wohnbereichen, in Küchen, in Badezimmern, in Büros oder auch im Outdoor-Bereich zum Einsatz kam. Doch wer steckt hinter dieser Verwandlung? Stephan Boltz und Valentin Hartmann, die beiden Gründer des Kölner Designlabels bordbar, waren die ersten mit der Idee, ausrangierte Trolleys für den Alltag aufzubereiten. Mit Leidenschaft und in aufwendiger Handarbeit entstehen Einzelstücke, die mit funktionellem Design, technischer Perfektion und stimmigen Proportionen beeindrucken. Seit kurzem gehören auch eigene Produkte dazu: Die Kollektion bordbar_outline ist ein filigranes Stahlmöbelstück, das die Konturen des Trolleys aufgreift und auf minimaler Fläche beispielsweise Bücher oder Holz stapelt oder auch als stilvolle Garderobe dient. Wer sich nicht spontan entscheiden kann, welcher Trolley es nun werden soll, der kann sich über die bordbar-App jeden Trolley in die eigene Umgebung beamen lassen.

www.bordbar.de
Fotos: bordbar – Achim Hehn mehr

Fotos:

bordbar – Achim Hehn