Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Daheim in Urlaubsstimmung

Rheinvilla mit mediterranem Flair

Ein Pool im Garten, weiße Fassaden und jede Menge Möglichkeiten, das Leben draußen zu genießen –... mehr

Ein Pool im Garten, weiße Fassaden und jede Menge Möglichkeiten, das Leben draußen zu genießen – keine Frage, diese Rheinvilla versprüht mediterranes Flair und würde sich ebenso gut auf Mallorca machen. Doch auch hier in Bonn kann sie seit ihrer Fertigstellung mit ansprechender Klarheit überzeugen.

Gemäß den Wünschen des Bauherrn umfasst die Villa drei Ebenen. Dabei war es den Eigentümern wichtig, dass eine Ebene nach dem Auszug der Kinder als separate Wohnung mit eigenem Eingang genutzt und vermietet werden kann. Des Weiteren sollte das Haus über einen Pool sowie einen überdachten Freisitz verfügen. Das Raumprogramm erforderte neben Diele, Küche, Ess- und Wohnzimmer, zwei Arbeitszimmer, zwei Bäder, eine Gästetoilette und einem Gäste WC auch zwei Zimmer für die Kinder sowie ein Schlafzimmer mit jeweils separatem Bad. Neben diesen Rahmenbedingungen kam es darauf an, dem Gebäude eine gewisse Großzügigkeit zu verleihen, die dem über 2.100 m² großen Grundstück angemessen ist. Dies wurde durch eine Verlängerung der Fassade des Sockelgeschosses als Stützwand für den Pool und die Terrasse erreicht.

In Sachen Materialien wünschte sich der Bauherr einen Putzbau, ohne dabei auf die üblichen Wärmedämmverbundsysteme zurückzugreifen. So entstand ein einschaliger Massivbau aus Liaporwandelementen, welche die Anforderungen der EnEV 2009 erfüllen konnten. Die Decken und das Dach bestehen aus Beton, die Dachentwässerung erfolgte innenliegend, da keine außenliegenden Fallrohre zu sehen sein sollten. Besonders erwähnenswert ist der im gesamten Haus eingesetzte Bodenbelag, der aus einem weitgehend fugenlosen Zementestrich besteht.

Nach einer Planungs- und Realisierungsphase von 12 Monaten ist mit keineswegs überdurchschnittlich teuren Materialien ein hochwertiges Haus mit normalen Raumgrößen und klaren funktionalen Bezügen entstanden. Dabei waren die Lage der Räume zueinander und die Zwänge aus Grundstück und Baurecht prägender als die Ausrichtung nach der Himmelsrichtung. So liegen der Wohnbereich und die Terrasse mit dem Pool auf der Nordwestseite des Hauses. Aus dem Staffel­geschoss besteht eine schöne Blickbeziehung auf den Rhein und das Siebengebirge, was der Dachterrasse eine eigene zusätzliche Qualität verleiht.

Der Bauherr ist zufrieden – sowohl mit dem Ergebnis als auch mit dem Ablauf der Arbeiten „Es war sehr gut, dass während der Entwurfsphase vieles auch im Detail durch die Architekten visualisiert wurde, da sich damit unsere Vorstellungen gegenüber dem Generalunternehmer klar kommunizieren ließen. Frei nach dem Motto: „So soll es aussehen!“

www.bauwerkstadt-bonn.de

Architekten Bauwerkstadt www.bauwerkstadt-bonn.de Fotos Lioba Schneider... mehr

Architekten

Bauwerkstadt
www.bauwerkstadt-bonn.de

Fotos

Lioba Schneider
www.liobaschneider.de