Architektur
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Skulpturen am Elbstrand

Ein Wohnhaus mit Atelier in unvergleichlicher Lage

In traumhafter Lage vor dem denkmalgeschützten Ensemble des Pumpwerks Falkensteiner Ufer und... mehr

In traumhafter Lage vor dem denkmalgeschützten Ensemble des Pumpwerks Falkensteiner Ufer und inmitten eines Landschaftsschutzgebiets an der Elbe befinden sich zwei Gebäude, die als Werkswohnung und als Pumpenhaus erbaut worden waren. BUB Architekten übernahmen die Aufgabe, für die künstlerisch tätige Bauherrin sowohl modernen Wohnraum als auch Raum für kreative Aktivitäten zu schaffen. Da ein Neubau an dieser Stelle aufgrund der Lage im Landschaftsschutzgebiet nicht genehmigungsfähig gewesen wäre, wurden die beiden Bauten unter Berücksichtigung des Bestandsschutzes umgebaut und energetisch ertüchtigt. So entstanden im ehemaligen Wohngebäude großzügige, fließende Räume mit beeindruckenden Ausblicken in alle Richtungen und im Pumpenhaus zwei flexibel nutzbare Künstlerateliers.

Das Entwurfskonzept sieht die Baukörper als Skulpturen im Landschaftspark, als massive Volumen nach dem Vorbild der Insel Hombroich – jedoch mit einem lebendigen Ziegel bekleidet. Dieser zieht sich über Fassaden und Dachflächen, die durch klar definierte Ausschnitte sensibel gegliedert werden. Die handgefertigten dänischen Tonziegel wurden durch das außerordentliche handwerkliche Können der ausführenden Zimmerei zu einem großen Ganzen zusammengesetzt, dessen Schönheit sich sowohl in der Fernwirkung als auch im Detail entfaltet. Das Orangerot der Ziegel korrespondiert mit den Farbtönen des Denkmals gegenüber. Der Dialog zwischen den kubischen Häusern wird durch einen Laubengang verstärkt, der die Zusammengehörigkeit der Gebäude unterstreicht, ohne ihre Eigenständigkeit in Frage zu stellen. Ziel der neuen Gestaltung war die Überformung der bestehenden Bauten, um ein angemessenes Gegenüber zum denkmalgeschützten Pumpwerk zu erschaffen und beide Baukörper in zeitloser Formensprache ganz selbstverständlich in die Landschaft einzufügen. Dies gelang durch die optische Auflösung der Grenzen zwischen privatem Grundstück und öffentlichem Landschaftspark. Die Freiflächengestaltung orientiert sich an der Vegetation der Umgebung und kommt sowohl der Eigentümerin als auch den Nachbarn sowie den erholungssuchenden Spaziergängern im angrenzenden öffentlichen Raum zugute.

Eine besondere Herausforderung war der Hochwasserschutz, denn die Häuser liegen im Überflutungsbereich der Elbe. Die Außenwände wurden bis zur Hochwasserbemessungsgrenze druckwasserdicht abgedichtet, alle Öffnungen mit Dammbalkenanlagen ausgestattet. Auch wurden verdeckte Entwässerungsrinnen vor bodentiefen Öffnungen, zusätzliche Pumpenanlagen und Hochwasserschieber zur Vermeidung von Rückstau realisiert, die Haustechnik im Dachgeschoss angeordnet, zusätzliche Rettungswege geplant und eine sehr bewusste Materialauswahl getroffen – alles möglichst unauffällig integriert, um das Gesamtbild nicht zu stören.

www.bub-architekten.de

Wohnfläche: 150 m²
Grundstücksgröße: 2.656 m²
Bauzeit: 2019–2020
Bauweise: massiv
Energiekonzept: Umbau nach EnEV

(Erschienen in CUBE Hamburg 01|21)

Architekten: BUB architekten www.bub-architekten.de Ausführung Fassade/Dach: Zimmerei Lück... mehr

Architekten:

BUB architekten
www.bub-architekten.de

Ausführung Fassade/Dach:

Zimmerei Lück
www.zimmerei-lueck-wiefelstede.de

Ziegelhersteller:

Petersen Tegl
www.petersen-tegl.dk

Fotos:

Alexandra Bub