Architektur
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Kreativität und Genuss

Das Foodlab schafft Perspektiven für Food-Start-ups und deckt alle vier Wochen den Tisch neu

Irgendwann ist die eigene Küche und Wohnung zu klein: Vielen Food-Start-ups fehlt ein Ort, an... mehr

Irgendwann ist die eigene Küche und Wohnung zu klein: Vielen Food-Start-ups fehlt ein Ort, an dem sie Ideen entwickeln und ausprobieren, sich mit Kollegen austauschen und Gäste bewirten können. Deshalb hat Christin Siegemund die Idee des „foodlab“ entwickelt, eines kreativen Zentrums mit einem speziell auf die Bedürfnisse von kulinarischen Startups abgestimmten Coworking-Bereich, Küchenplätzen zum Testen, Kreieren und Produzieren von Innovationen, einem Studio für Shootings und Events, um das Ganze in Szene zu setzen, sowie einem Café und einer Pop-up Fläche, auf der alle vier Wochen ein neues Restaurantkonzept Gäste einlädt – und von allen Genießern besucht werden kann.

2018 begann ihre Suche nach dem passenden Ort für diese Vision. Die Architekten von Heyroth & Kürbitz begleiteten sie bei den Besichtigungen von Mietflächen und konnten dabei schon prüfen, ob sich das gewünschte Raumprogramm in den jeweiligen Räumlichkeiten umsetzen lässt. Mit ein wenig Glück fanden sie zusammen ziemlich schnell den perfekten Ort für das Foodlab. Das markante weiße Hochhaus Watermark liegt in der HafenCity unweit der HafenCity Universität an der Spitze des Buenos-Aires-Kais. Hier kann man an der Hafenkante flanieren, auf den Sitzstufen verweilen und sich den Wind um die Ohren wehen lassen. Das räumliche Ensemble aus Treppen, Platz und Promenade setzt sich im Gebäudeinneren in einem beeindruckend hohen Raum fort, der das Herzstück des Foodlabs bildet. Von Restaurant, Café und Coworking aus kann man den atemberaubenden Hafenblick bei jedem Wetter genießen.

Café, Restaurant, Coworking, Küche, Fotostudio: Ungewöhnlich viele verschiedene Räumlichkeiten finden sich unter dem Dach des Foodlabs wieder. Eines eint sie: Die Verbindung zur hohen gläsernen Halle, in der sich die Food-Profis und ihre Gäste treffen. Auf der Promenadenebene liegt das Restaurant, auf der oberen Ebene das Café. Die Räume sind als das gestaltet, was sie sind: Eine Werkstätte, in der konzipiert, probiert, diskutiert und genossen wird. Deshalb haben die Architekten den Raum roh und unverkleidet belassen. Die eingebauten Trennungen sind möglichst transparent, die Einbauten formschön, aber schlicht. Das bunte Leben kommt mit den Nutzern und den Gästen. Um die lebendige Strahlkraft des Foodlabs nach außen zu tragen und es unverwechselbar zu machen, wurden von der Decke der hohen Halle 1.000 Filzobjekte abgehängt, die an schwebende Servietten oder Segel im Wind erinnern. Sie sind Wahrzeichen, verzaubern den Raum und verbessern nebenbei die Raumakustik. Das Falten und Aufhängen der Filzobjekte hat das Foodlab-Team in einer gut organisierten und fröhlichen Gemeinschafts­aktion selbst gemacht.

www.heyroth-kuerbitz.de
www.foodlab.hamburg

Fotos:

Vivi D’Angelo
www.vividangelo.com

Steffen Borowski

(Erschienen in CUBE Hamburg 02|21)

Innenarchitekten: Heyroth & Kürbitz freie Architekten www.heyroth-kuerbitz.de... mehr

Innenarchitekten:

Heyroth & Kürbitz freie Architekten
www.heyroth-kuerbitz.de

Flutschutz:

Altenwerder Werft
www.altenwerder-werft.de

Schallschutzvorhänge:

B. Schröder & Sohn
www.schroeder-raumgestaltung.de

Werbeanlagen:

Clonie Lichtwerbung
Andreas Niemann e.K.
www.clonie.de

Leuchten Gastraum:

DCW éditions
www.dcwe.fr

Estrich, Sichtestrich:

Günter Krüger Söhne
www.krueger-soehne.de

Elektro:

Herbert Herford
www.herford-elektro.de

Trockenbau, Fliesen:

HIB Hamburger Innenausbau
www.hamburger-innenausbau.de

Tischlerarbeiten, Küchenbau:

Hinsche Gastrowelt
www.hinsche-gastrowelt.de

Glas-, Metallbau:

Jokusch Glas­ und Metallbau­
www.jokusch.de

Schallschutzplatten Coworking:

M&K Filzfabrik
www.filzfabrik.de

Schlosserarbeiten:

Metallbau Toralf Keydel
www.metallbau-keydel.de

Möbel Coworking, Gastraum:

Muuto
www.muuto.com

Lüftung:

Otto Gerber
www.kaelte24-7.de

Stühle Gastraum:

works berlin
www.worksberlin.com

Leuchten Café & Gastraum:

Delta Light
www.deltalight.de

Leuchten Coworking:

Occhio
www.occhio.de