Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Gemeinsam bauen und leben

Wie Hamburg Baugemeinschaften fördert

In Hamburg gibt es eine große Zahl unterschiedlicher Wohnformen und -angebote. Ein attraktiver... mehr
In Hamburg gibt es eine große Zahl unterschiedlicher Wohnformen und -angebote. Ein attraktiver Baustein dieser Vielfalt sind Baugemeinschaften, die Hamburg besonders fördert. In einer Baugemeinschaft schließen sich Bauwillige zusammen, die selbst genutztes Wohneigentum schaffen wollen und ihre Wohnung wie auch die Nachbarschaft aktiv mitgestalten möchten. Davon profitieren alle: Hohe Wohnqualität zu einem erschwinglichen Preis und funktionierende Nachbarschaften schaffen eine Alternative zum Fortzug aus den innerstädtischen Gebieten und halten die Stadt lebendig und attraktiv.

Die Agentur für Baugemeinschaften in der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt ist die zentrale Anlaufstelle für Menschen, die gemeinschaftlich bauen wollen. Seit 2003 fungiert sie als Lotse und begleitet Bauwillige von der ersten Idee bis zur Realisierung. Die Mitarbeiter erläutern, wie die Verfahren in der Verwaltung und bei der Finanzierung (Hamburg hat ein eigenes Förderprogramm für Baugemeinschaften) ablaufen, wie man eine passende Baugruppe findet und wo es freie Grundstücke gibt, nennt Ansprechpartner und kooperiert mit erfahrenen Architekten und Baubetreuern, die die Interessen der Gruppen wahrnehmen. Auch Gruppen, die im geförderten Wohnungsbau ein Projekt realisieren möchten, finden hier kompetenten Rat. Einzelpersonen oder -haushalte, die gern in einem Wohnprojekt wohnen möchten, finden in den Broschüren der Agentur und im Internet­forum der Hamburger Baugemeinschaften wert­volle Hinweise.

Die Agentur für Baugemeinschaften unterstützt die Gruppen bei ihrer Suche nach geeigneten Bauflächen. Die Chancen, ein städtisches Grundstück zu erwerben, haben sich in den letzten Jahren deutlich verbessert: Rund 20 Prozent der für den Geschosswohnungsbau geeigneten Grundstücke, die von der Stadt Hamburg verkauft werden, sollen für Baugemeinschaften reserviert und in Abstimmung mit dem Immobilienmanagement der Finanzbehörde diesen angeboten werden. Die Gruppen bewerben sich dann bei der Agentur für Baugemeinschaften. Die ausgewählte Baugemeinschaft erhält das Grundstück in der Regel für ein Jahr zur Klärung der Planung und der Finanzierung. Erst nach Ablauf dieser Anhandgabezeit und Klärung der Fragen wird das Grundstück von der Gruppe erworben.

Baugemeinschaften haben drei zentrale Vorteile. Wohnen, wie es passt: Das neue Heim, die künf­tige Wohnung, wird mitgestaltet und individuell auf eigene Bedürfnisse und Wünsche zugeschnitten. Besondere Ideen oder Aspekte spezieller Gruppen können umgesetzt werden. Zusammen bauen lohnt sich: Eine Baugemeinschaft zahlt nur das, wofür sie sich selbst entscheidet und baut oft kostengünstiger als mit einem Bauträger. Mit ökologischer und energiesparender Bauweise reduzieren sich die Energiekosten. Nachbarschaft inklusive: In der Baugemeinschaft wird gemeinsam geplant, gebaut und gewohnt. Schon vor dem Einzug in die eigenen vier Wände hat die Arbeit am Projekt alle miteinander bekannt gemacht.

Zwischen 1990 und 2012 realisierten Bau­ge­mein­schaften in Hamburg 79 Projekte mit 1757 Wohn­einheiten. Zur Zeit sind 17 Projekte mit 426 Wohn­einheiten in Planung bzw. im Bau. Bei den großen Entwicklungsgebieten Mitte Altona und Baakenhafen-Quartier/östliche HafenCity sind zunächst bis zu 20% der Wohnungsbauflächen für zukünftige Baugemeinschaften reserviert.
www.baugemeinschaften.hamburg.de
www.zusammen-bauen-lohnt.de
Planer Agentur für Baugemeinschaft www.zusammen-bauen-lohnt.de Fotos Behörde für... mehr

Planer

Agentur für Baugemeinschaft
www.zusammen-bauen-lohnt.de

Fotos

Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt
www.hamburg.de/bsu