Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Dänemark Spezial: EIN EINZIGARTIGER PARK

Kreative Zusammenarbeit für eine bessere Stadt

Superkilen heißt übersetzt Superkeil. Über einen Kilometer lang schiebt sich der neue... mehr

Superkilen heißt übersetzt Superkeil. Über einen Kilometer lang schiebt sich der neue Landschaftspark auf früheren Gleisflächen wie ein Keil durch Nørrebro, einem der dichtbesiedelsten, multikulturellsten und sozial benachteilig­sten Bezirke Kopenhagens. Zur Verbesserung des städtischen Lebens beauftragte die Stadt Kopenhagen und die Stiftung Realdania das dänische Architekturbüro BIG, die Berliner Landschaftsarchitekten Topotek1 und die dänische Künstlergruppe Superflex mit der Umsetzung. Unter Einbeziehung der Anwohner entstand ein einmaliger urbaner Raum.

Der Park ist in drei Zonen und Farben gegliedert – Grün, Schwarz und Rot. Wenn man den Besuch von Superkilen an der Straße Nørrebrogade beginnt, betritt man zuerst einen anregenden, sehr roten Stadtraum, bummelt dann durch ein hügeliges, grasgrünes Parkareal und gelangt abschließend in ein rabenschwarzes Freiluft­zimmer. Der RRote Platz ist körper­lichen Aktivi­täten gewidmet, mit Cafés, Musik, Sportgeräten ist er als direkte Erweiterung des Nørrebrohallen-Sportzentrums der ideale Ort für urbane Begegnungen, Sport, Spiel und Fitness. Der Ggrüne Park ist naturnah gestaltet mit Hügeln und Grasflächen zum Ausruhen und Spielen und Möglichkeiten zum Picknicken für Familien. Der Sschwarze Marktplatz lädt mit fest installierten Schach- und Backgammontischen und Bänken unter Bäumen zur Entspannung und zum Austausch ein.

Die Bewohner von Nørrebro haben 57 unterschiedliche kulturelle Hintergründe, die sich im Park widerspiegeln. Denn statt das übliche Stadtmobiliars zu installieren, wurden die Anwohner aufgerufen, Bänke, Abfalleimer, Bäume, Spielgeräte, Fahrradständer, Poller aus ihren Heimatländern oder die in ihnen auf Reisen besonders gefallen haben, zu benennen. Nach langen Diskussionen wurden Objekte ausgewählt, 1:1 nachgebaut oder gekauft und im Park aufgestellt. Fünf Gruppen von Bewohnern reisten sogar nach Palästina, Spanien, Thailand, Texas und Jamaika, um ganz besondere Dinge vor Ort zu erwerben.

Der Park ist mehrfach mit Preisen ausgezeichnet worden: „Superkilen zeigt den Wert kraftvoller visueller und räumlicher Ideen bei gleichzeitiger Berücksichtigung eines modernen, multikul­turellen Kontextes, wie er in vielen europäischen Städten Realität ist“, urteilte eine Jury.

www.big.dk
www.superflex.net
www.topotek1.de

Fotos  Iwan Baan www.iwan.com Superflex www.superflex.net Torben Eskerod ... mehr

Fotos 

Iwan Baan
www.iwan.com Superflex
www.superflex.net Torben Eskerod 
www.torbeneskerod.dk