Architektur
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Von Beginn an im Einklang

Haus und Garten haben unmittelbar zu ihrer Form gefunden

Wenn Patrick Treutlein in seinen Garten schaut, dann sieht er ein klar strukturiertes Bild vor... mehr

Wenn Patrick Treutlein in seinen Garten schaut, dann sieht er ein klar strukturiertes Bild vor sich. Zunächst ist da der geschützte Essplatz als erweitertes Wohnzimmer und die Rasenfläche, auf der der japanische Ahorn als Solitärgehölz mit seinem aufgeasteten Charakter einen besonders ausdrucksvollen Effekt entfaltet. Gleich nebenan liegt der rechteckige Pool mit seinen deutlichen Konturen, an den eine moderne Pergola in dunkler Aluminiumkonstruktion als abgeschirmter Sitz- und Essplatz grenzt. Vis-à-vis steht das Pendant mit Rundumverglasung, in dem der Oldtimer des Hausherrn zum stilvollen Ausstellungsstück wird. Helle Betonplatten und Fliesen pflastern die Wege, gestalten Treppenstufen und rahmen Beete und Sträucher ein – Materialien, die jenen der Fassade ähneln und so die einheitliche Wirkung von Haus und Garten stärken.

Seit letztem Sommer wohnt der Interior De­signer und Einrichtungsexperte mit Familie in seinem selbst gestalteten Wohnhaus. Mit ebenso viel Stil und Eleganz wurde nur kurze Zeit später der Garten fertiggestellt. Treutlein beauftragte hierfür den Garten- und Landschaftsspezialisten Ulrich Wantikow. Einzige Vorgabe: Haus und Garten sollten von Beginn an eine Form bilden. Wantikow hat sich für einen Ort der Ruhe und Erholung entschieden, der sich in die Umgebung einfügt – unkompliziert und natürlich. Die geometrischen Grundformen, die die Räume im Innern prägen, finden unter freiem Himmel Widerklang. Gerade Kanten unterteilen den Garten, jedoch ohne streng und distanziert zu wirken. Diese Wirkung ist wesentlich auf die runden und weichen Formen der Pflanzen und Bäume zurückzuführen. Hochgewachsene, bereits 25 Jahre alte heimische Spalierhainbuchen sorgen für Privatsphäre und dienen als natürlicher Sichtschutz zum Nachbargrundstück. Welch vorzüglicher Anblick – für beide Seiten. Zu den weiteren raumbegrenzenden Komponenten zählen Rhododendren, Hortensien und Schneebälle, welche dank ihrer unterschiedlichen Blühformen in sanften Weiß- und Rosatönen im Sommer abwechslungsreiche Farbmomente setzen. Ergänzend gestalten Gräser in lockerer Wuchsform die verschiedenen Bereiche. Für die ganzjährigen Akzente hat Wantikow kostbare Gehölzer gewählt: Zwei aufsteigende 30 Jahre alte Scheinbuchen stechen an den Häuserseiten als Blickfang heraus. Im Mittelpunkt steht ferner der japanische Ahorn, der mit seinen hellgrünen seichten Blättern als willkommene Verschattung auf der Terrasse dient und zugleich einen Hauch Sonnenlicht verbreitet. In den Abendstunden betonen gezielte Beleuchtungen die ausgewählten kunstvollen Solitäre und lassen den formvollendeten Garten im atmosphärischen Licht erscheinen.

www.patrick-treutlein.de

(Erschienen in CUBE Düsseldorf 01|20)

Gartengestaltung: Uli Wantikow www.wantikow.de Pergola: Rilux www.rilux.de... mehr

Gartengestaltung:

Uli Wantikow
www.wantikow.de

Pergola:

Rilux
www.rilux.de

Outdoorküche:

Eggersmann
www.eggersmann.com

Outdoorküche (Entwurf):

Patrick Treutlein Interior
www.patrick-treutlein.de

Pool:

SSF Schwimmbad
www.ssf-pools.de

Gartenmöbel:

Giorgetti
www.giorgettimeda.com

Patrick Treutlein Interior
www.patrick-treutlein.de

Fotos:

Annika Feuss
www.annikafeuss.com

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)