Architektur
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Neue Wohnvielfalt

UpperNord Tower: Düsseldorfs höchstes Wohnhochhaus soll Mitte 2022 fertig sein

In citynaher Lage am nördlichen Innenstadtrand entsteht mit dem UpperNord Tower das höchste... mehr

In citynaher Lage am nördlichen Innenstadtrand entsteht mit dem UpperNord Tower das höchste Wohnhochhaus Düsseldorfs mit einer Höhe von 120 m. Der stadtbildprägende Wohnturm in der Mercedesstraße, errichtet nach den Plänen des renommierten Architekturbüros Sauerbruch Hutton, bietet auf 36 Etagen und rund 26.000 m² Mietfläche circa 430 Wohneinheiten. Die Wohneinheiten im 2. bis 8. Obergeschoss sind preisgedämpft gemäß dem „Handlungskonzept Wohnen“ der Stadt Düsseldorf. Im 9. bis 35. Obergeschoss sind modern ausgestattete Apartments geplant. Ergänzt werden die Wohneinheiten durch Büroflächen und Gastronomie im Erdgeschoss sowie einer Tiefgarage mit 270 Stellplätzen, davon rund 10 Prozent für E-Mobilität. In einem dem UpperNord Tower angegliederten Flachbau wird ein Hotel mit Restaurant untergebracht. Ein glasüberdachtes Foyer verbindet den Flachbau mit dem Hochhaus; hier liegen die Eingänge zum Hochhaus, zum Hotel und zum Restaurant.

Der UpperNord Tower ist eine Antwort auf Urbanisierung, Wohnraumverknappung und moderne Lebensstile. Das neuartige Immobilienkonzept kombiniert hinter einer eindrucksvollen Fassade flächenoptimierte Wohnungen sowie Gewerbe- und Coworking-Flächen in einem zentral gelegenen Wohnturm. Die Apartments in der 9. bis 35. Etage sind mit Gemeinschaftsflächen verbunden; optional können moderne Features an Concierge- und Serviceleistungen hinzugebucht werden. Eine Form urbanen Wohnens und Lebens, die insbesondere für mobile Berufstätige bei temporärer Nutzung attraktiv ist.

Die Fassade kombiniert effektiven Wärme- und Sonnenschutz, Schalldämmung und Windsicherheit mit einem der Flexibilität des Gebäudes angemessenen hybriden Lüftungskonzept. Für natürliche Belüftung stehen windgeschützte Öffnungsklappen zur Verfügung, für mechanische Belüftung sind dezentrale Lüftungskästen in das Raster der tragenden Stahlbetonkonstruktion integriert. Diese verleihen zusammen mit der Verkleidung aus reliefartigen, farbigen Glaselementen der Fassade Rhythmus, Tiefe und Textur. Die Fertigstellung des UpperNord Towers ist für Mitte 2022 vorgesehen.

www.cg-gruppe.de

(Erschienen in CUBE Düsseldorf 02|20)

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)