Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Nachhaltige Bürowelten

Das Capricorn Haus im Medienhafen

Mit seiner weithin sichtbaren Fassade aus roten Glaspaneelen prägt das Capricorn Haus – seit 2008... mehr
Mit seiner weithin sichtbaren Fassade aus roten Glaspaneelen prägt das Capricorn Haus – seit 2008 Sitz der E.ON Energy Trading – das südliche Entrèe des Medienhafens. Der mehrfach ausgezeichnete Mäanderbau schließt sich durch das Einfügen von vier transparenten Atrien zu einem kompakten Gebäuderiegel, der sich parallel zur Bahntrasse erstreckt.

Um die von Bahn und Straße ausgehenden Schallemissionen zu absorbieren und den Energieverbrauch des Gebäudes auf Niedrigenergiehausstandard zu halten, entwickelten die Architekten Gatermann + Schossig ein innovatives Fassadensystem aus i-Modulen. In diesem befindet sich die komplette Haustechnik des Gebäudes: Sowohl Medien-, als auch Lichtsteuerung, Schallabsorption und Gebäudeklimatisierung erfolgen über die Fassade. Die dezentrale, individuell steuerbare Lüftung erfolgt im Zusammenspiel mit den Atrien, Beheizung und Kühlung wird durch eine geothermische Betonkernaktivierung ergänzt. Die umfassende Integration der Haustechnik in die Fassade ermöglichte Capricorn Development eine zwanglose Gebäudeplanung im Inneren. Ein lichtdurchflutetes Eingangs-Atrium empfängt die Mitarbeiter und Besucher auf zwei Ebenen. Eine großzügige Café-Bar, eine Kantine und sogar ein Fitnesszentrum unterstreichen die hohe Aufenthaltsqualität des Gebäudes. Die Büroetagen sind geprägt durch innovative Raum und Arbeitskonzepte mit flexiblen Bürolösungen und attraktiven Aufenthaltszonen für informelle Treffen. Die ebenfalls von Gattermann + Schossig geplante Innenarchitektur folgt dabei den Grundsätzen langfristiger Flexibilität und Nachhaltigkeit, wurden beim Ausbau doch ausschließlich hochwertige und besonders langlebige Materialien eingesetzt. Um die Kommunikation im Gebäude zu unterstützen, gibt es zudem Verbindungsmöglichkeiten der Stockwerke durch interne Treppen. Insgesamt fügen sich Gebäude und Innenarchitektur zu einem ganzheitlichen Konzept, das im laufenden Zertifizierungsverfahren der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) gute Chancen hat, das Zertifikat in Gold zu erreichen.

www.capricorndevelopment.de
www.gatermann-schossig.de
Architekten Gatermann + Schossig www.gatermann-schossig.de Fotos Anna Aaron / Rehfeld... mehr

Architekten

Gatermann + Schossig
www.gatermann-schossig.de

Fotos

Anna Aaron / Rehfeld
www.anna-aaron.de Rainer / artur