Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Angekommen im Big Business

Start-up Unternehmen erobert etablierte Lage in prominenter Architektur direkt am Potsdamer Platz

Den Potsdamer Platz verbindet man bislang nur wenig mit der dynamischen Start-up und Tech-Szene... mehr

Den Potsdamer Platz verbindet man bislang nur wenig mit der dynamischen Start-up und Tech-Szene an der Spree. Viele der jungen Unternehmen sind bislang ansässig in Szenebezirken wie Kreuzberg, Friedrichshain oder Prenzlauer Berg. Mit Käuferportal verlegt nun ein Internetunternehmen seinen Headquarter direkt an den Potsdamer Platz, einen etablierten Bürostandort im Zentrum Berlins. Mit NewStore, InnovaMaxx oder Primalbase zogen bereits weitere Start-ups ins Quartier. Bei dem Gebäude handelt es sich mit 70 m um einen der höchsten Bauten Berlins. Der Entwurf stammt von dem weltweit erfolgreichen italienischen Architekten Renzo Piano. Die Gesamtmietfläche des Gebäudes beträgt 20.000 m² verteilt auf 17 Stockwerke. Käuferportal bezieht auf sieben Stockwerken eine Mietfläche von 7.000 m².

In der neuen Bürowelt arbeiten rund 400 Mitarbeiter. Für die gestalterische Planung war das u. a. auf Workplace-Strategieberatung und Projektsteuerung spezialisierte Unternehmen Cushman & Wakefield in Abstimmung mit Bollinger + Fehlig Architekten verantwortlich. Die bauliche Ausführung übernahm die Undkrauss Bauaktiengesellschaft. „Von der Beachtung der besonderen Nachhaltigkeitskriterien im Quartier über die Baustellensicherung an einem der belebtesten Plätze Berlins bis hin zur Umgestaltung der gesamten Fläche war die Käuferportal-Zentrale ein Projekt mit besonderen Herausforderungen“, berichtet Thorsten Krauß, CEO der Undkrauss Bauaktiengesellschaft. „Wir blicken nun auf einen der attraktivsten Arbeitsplätze der Stadt.“ Aufgabe der Architekten war es, die technische Ausstattung des 1998 errichteten Gebäudes zu modernisieren. Sie ließen die Möblierung erneuern, planten darüber hinaus den Teilabriss sowie den Einbau neuer Innentreppen. Beim Raumprogramm sind offene, als Lounge gestaltete Bereiche entstanden, wie sie im modernen Office heute Standard sind. Daneben finden die Mitarbeiter traditionelle, geschlossene Raumstrukturen, wie zum Beispiel die schallgeschützen Besprechungsräume. Das Interior-Design erhält das Motto „Großstadtdschungel“. Die Gemeinschaftsflächen sind mit einer üppigen Pflanzendeko ausgestattet, in der Mitarbeiterlounge im sechsten Stock findet sich sogar ein Gewächshaus. Mit Farbe, nackten Glühbirnen und wohnlichen Materialien wie Holz oder Textilien geben die Architekten auch aktuellen Büro-Trends Raum. „Start-ups kehren nach einer Konsolidierungsphase im Markt zu klassisch-rationalen Büroflächen zurück, bewahren sich aber Designelemente einer jungen Unternehmenskultur“, meint Roger Bollinger, Geschäftsführer Bollinger + Fehlig Architekten. „Die neue Käuferportal-Zentrale am Potsdamer Platz steht exemplarisch hierfür.“ Die neuen Räume positionieren das Unternehmen als Teil der dynamischen Tech-Szene Berlins. Der Standort sowie das Bürohochhaus mit prominenter Architektur zeigt aber auch, dass die Start-up Szene sich ebenso in der Welt des Big Business verordnet.

www.bollinger-fehlig.de
www.cushmanwakefield.de
www.undkrauss.com

Innenarchitekten: Cushman & Wakefield www.cushmanwakefield.de Bollinger + Fehlig... mehr

Innenarchitekten:

Cushman & Wakefield
www.cushmanwakefield.de
Bollinger + Fehlig Architekten
www.bollinger-fehlig.de

Bauliche Ausführung:

Undkrauss Bauaktiengesellschaft
www.undkrauss.com

Fotos:

Dr. Reinhard Kietzmann