Architektur
Stuttgart
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Stuttgart
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Stuttgart
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Stuttgart
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Flexibel, vernetzt und aktiv

Kleinteilige 90er-Jahre Büroarchitektur wird zum modernen und offenen Großraumoffice

Seit 2019 ist das Gebäudeensemble, das u. a. aus 13 Bürogebäuden mit etwa 76.000 m² Bürofläche... mehr

Seit 2019 ist das Gebäudeensemble, das u. a. aus 13 Bürogebäuden mit etwa 76.000 m² Bürofläche besteht, kein reiner Firmenstandort mehr. Im Zuge der Umstrukturierung wurde eines der Gebäude von 1990 grundlegend umgebaut und die Innenarchitektin Sandra Scalici beauftragt, ein zeitgemäßes und unternehmenskonformes Gestaltungskonzept für die Bereiche und Funktionen einer Event- und Kommunikationsagentur zu entwickeln. Die Mission für die Neugestaltung war klar: Ein modernes Büro mit großzügigen Arbeitsbereichen, das den Wandel der Arbeitswelt sowie die Philosophie und Arbeitsweise des Unternehmens widerspiegelt, „flexibel, vernetzt und immer in Action“, so Tim Höchel, Geschäftsführer der Full Moon Group. Einerseits soll über die Gestaltung die enge Zusammenarbeit und der Austausch der interdisziplinären Projektteams gefördert werden. Gleichzeitig sind individuelle Rückzugsmöglichkeiten wichtig für kreatives und effizientes Arbeiten. Das ausgefeilte Bürokonzept ermöglicht die gezielte Reaktion auf besondere Ereignisse. Es ist eine Mischung aus unterschiedlich großen, abgetrennten Bereichen für Meetings und individuell gruppierbaren Arbeitssituationen im Großraum. Die Lounge ist ein multifunktionaler Bereich sowohl fürs Mittagessen als auch für Veranstaltungen und Präsentationen, als Coworking Area und Kontrollzentrum. Dafür entwickelte das Studio Scalici modulare Möbel, die sich flexibel an die Bedürfnisse anpassen.

Um das Gestaltungskonzept umsetzen zu können, wurde der Bestandsbau entkernt und bis auf die reine Konstruktion freigelegt. Nicht mehr benötigte Öffnungen wurden geschlossen, die Wandflächen verputzt. Die Betondecke, Technik und Betonpfeiler blieben offen und prägen den Charakter des Innenraums. Sogar die Skizzen der Bauarbeiter sind noch auf den Stützen zu sehen. Authentisch, lässig und offen, denn hier gibt es nichts zu vertuschen – das ist die Botschaft des Raumes. Die Aufteilung der einzelnen Räume folgt der rhythmischen Anordnung der Stützen: Trockenbauwände und Glasscheiben, die zwischen den Pfeilern im Zentrum der Bürofläche eingezogen wurden, verbinden diese auf subtile Weise miteinander. Sie bilden mehr oder weniger geschlossene Besprechungsräume in unterschiedlichen Größen aus. Themenbezogene Akzente wie die markanten, überlebensgroßen Prints runden den rauen, industriellen und ehrlichen Look ab und transportieren den Spirit der Agentur. Das neue Basiscamp für die Full Moon Group demonstriert, wie gut sich eine historische Büroarchitektur mit langen, eher dunklen Fluren und kleinen Büroeinheiten in ein modernes, offenes Großraumbüro verwandeln lässt. Die sogenannte „Moon Base“ erstreckt sich über 3.000 m² auf drei Etagen und bietet neben den eigenen Räumlichkeiten Platz für Coworking und untervermietete Büroeinheiten.  

www.studioscalici.com

Fotos:

Marc Gilardone
www.gilardone.de

(Erschienen in CUBE Stuttgart 03|22)

Architekten: Studio Scalici www.studioscalici.com Bodenbelag: Amtico www.amtico.de... mehr
Architekten:

Studio Scalici
www.studioscalici.com

Bodenbelag:

Amtico
www.amtico.de

Leuchten:

Sattler
www.sattler-lighting.com

Hocker:

Pols Potten
www.polspotten.com