Architektur in Ruhrgebiet
Kategorie
Themen
Interior in Ruhrgebiet
Themen
Kategorie
Garten in Ruhrgebiet
Themen
Kategorie
Spezial in Ruhrgebiet
Kategorie

Inszenieren und strukturieren

Licht dient Architektur und öffentlichem Raum

Das Anneliese Brost Musikforum Ruhr ist das Konzerthaus der Bochumer Symphoniker und dient auch... mehr

Das Anneliese Brost Musikforum Ruhr ist das Konzerthaus der Bochumer Symphoniker und dient auch der städtischen Musikschule mit einem Multifunktionssaal als Heimat. Dem Stuttgarter Architekturbüro Bez + Kock gelang auf beeindruckende Weise die Einbindung der entwidmeten neogotischen Kirche St. Marien durch zwei neue Gebäudeflügel aus weiß geschlämmtem Ziegelmauerwerk mit kupfergerahmten Fensteröffnungen. Vertikale Einschnitte zwischen den Baukörpern grenzen die Funktionsbereiche ab. Das ungewöhnliche Ensemble wird zu allen Seiten von einer breiten, hell gepflasterten Vorfläche umgeben.

Die ehemalige Kirche ist als zentrales Foyer des Hauses identitätsstiftender, städtebaulicher und funktionaler Mittelpunkt des Musikforums. In die beiden Seiten der Apsis, der Altarnische im Chor der Kirche, sind die Eingänge zum Musikforum integriert worden. Die Gestaltung der Lichtplaner der Cut-Gruppe aus Heidelberg unterstreicht mit Leuchten der Firma Bega das architektonische Konzept dieses außergewöhnlichen Bauensembles. Lineare Lichtstrukturen in den Sitzmöglichkeiten des repräsentativen Vorplatzes leiten den Blick Richtung Kirchenchor, um den Haupteingang des Forums in den Vordergrund zu stellen. LED-Wandeinbauleuchten mit asymmetrischer Lichtstärkeverteilung übernehmen diese Aufgabe. Abdeckrahmen und Leuchtenglas dieser Leuchten liegen – ohne Versatz – plan in einer Ebene.

Der architektonisch reizvoll gestaltete Bereich des Künstlereingangs des Musikforums wird stimmungsvoll und eindeutig durch Lichtbausteine – ein leuchtender Klassiker – akzentuiert. Befahrbare LED-Bodeneinbauleuchten illuminieren die Neubauten des Musikforums und setzen das Ensemble auch in der Dämmerung und in der Nacht in Szene. Der Kontrast zwischen der dunklen Backsteinkirche und dem hellen Klinkermauerwerk wird so auch in der Dunkelheit erlebbar. Licht dient hier der architektonischen Struktur der öffentlichen Plätze vor dem Musikforum und unterstreicht sie eindrucksvoll.

Elektroplanung: www.gbi.eu
Lichtplanung: www.cut-gruppe.de
Leuchten: www.bega.de

(Erschienen in CUBE Ruhrgebiet 04|19)