Architektur
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Das gerne da Büro

Das neue House of Communication bietet Activity-Based-Working

Serviceplan, die größte inhabergeführte Agenturgruppe Europas, hat kürzlich mit ihren über 1.700... mehr

Serviceplan, die größte inhabergeführte Agenturgruppe Europas, hat kürzlich mit ihren über 1.700 MitarbeiterInnen das neue House of Communication im Münchner Werksviertel bezogen. Inmitten Münchens derzeit innovativstem Bauprojekt bilden die miteinander verbundenen Gebäudeteile „Join“, „Heart“ und „Lab“ auf 40.000 m² das Herzstück des neuen iCampus. Die Unternehmensberatung combine hat Serviceplan bei dem Mammutvorhaben seit 2018 intensiv begleitet, sowohl bei der Entwicklung und Umsetzung des New-Work-Konzepts für das neue House of Communication als auch bei der Vorbereitung der Führungskräfte und MitarbeiterInnen auf die zukünftige Arbeitsweise und Arbeitswelt.  

Ziel war es, an einem Ort alle Kommunikationsdisziplinen unter einem Dach zu vereinen – von Creative & Content über Media & Data bis hin zu Experience & Commerce und architektonisch zum Leben zu erwecken. Die offene Architektur mit viel Glas und Licht unterstützt das flexible Arbeiten, das Activity-Based-Working: Ob Socializing, hybride Präsentation, Kollaboration oder konzentrierte Alleinarbeit – für jede Aktivität gibt es den passenden Ort und die passende technische Ausstattung, egal ob in offenen Loftbüros oder abgetrennten Spaces. Feste Arbeitsplätze gibt es nicht mehr, der Fokus liegt auf kollaborativer und vernetzter Zusammenarbeit in weiten, offenen Räumen, mit weniger Wänden und weniger Begrenzungen. Eine Cafeteria im Erdgeschoss des mittleren Gebäudes sowie kleinere Coffee Bars, Terrassen und Loggien, eine Spielwiese mit Tischtennisplatte, ein Sportraum sowie die große Dachterrasse sorgen zudem für Gelegenheiten zum persönlichen Austausch und zwischenmenschliche Begegnungen. Wie es sich anfühlt, in dem neuen Gebäude zu arbeiten, beschrieb Florian Haller, CEO Serviceplan Group, am Tag des Einzugs: „Heute stehe ich hier im neuen House of Communication, das uns allen als lebendiger Begegnungsort dienen soll und so Integration fördert. Ein Büro, in das man gerne kommt, weil man will, nicht muss.“

Alle KollegInnen wurden und werden von combine über den Einzug hinaus mit unterschiedlichsten Change-Maßnahmen an das neue Activity-Based-Working-Arbeitsumfeld herangeführt. „Damit Serviceplan hinsichtlich der Arbeitsweise und Arbeitskultur den richtigen Weg findet und das passende Konzept entwickelt, haben wir die Führungskräfte und ,Change Agents‘ des Unternehmens intensiv dabei begleitet, die Veränderungen des ‚neuen Arbeitens‘ in der Organisation anzustoßen und nachhaltig umzusetzen. Auf Basis des entwickelten Zielbilds haben wir für den gesamten Planungszeitraum eine Change-Strategie und Roadmap entwickelt, zusammen und in engem Austausch mit den künftigen NutzerInnen“, erläutert Manuel Stabenow, Head of Change Management bei combine. Ein Teil der Flächen des neuen House of Communication ist zudem für das „überlab“, also für externe Unternehmen reserviert.

www.combine-consulting.com

Fotos:

Serviceplan Group
www.serviceplan.com

(Erschienen in CUBE München 03|22)