Architektur
Magazin
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Magazin
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Magazin
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Magazin
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Auf das Wesentliche reduziert

Sichtbeton und Licht prägen dieses puristische Haus

Am Anfang stand der Wunsch der Bauherren nach einem einfachen Haus aus Beton. Natürliche,... mehr

Am Anfang stand der Wunsch der Bauherren nach einem einfachen Haus aus Beton. Natürliche, puristische Oberflächen sollten es sein. Schalungsstöße, Narben und eine kühle Haptik sollten den Rahmen für die Einrichtung bilden. Im weiteren Planungsverlauf entstand durch Neumann Architekten ein stringentes Konzept, in welchem die primäre Tragkon­struktion den sprichwörtlichen Rahmen für den Möbelausbau bildet. Der kühle Beton der Wände harmoniert neben exakten Fronten der Weißlackmöbel der Kücheneinrichtung sowie einer fugenlosen mineralischen Bodenbeschichtung. Im privaten Rückzugsbereich gliedert eine geschliffene und lackierte Ankleidebox den Schlafbereich zum offenen Bad. Alle nicht tragenden Wandelemente werden durch Möbeleinbauten ersetzt. Die Waschbecken sind ohne zusätzlichen Fliesenbelag direkt auf der wasserabweisenden OSB-Oberfläche befestigt. Eine großzügige Spiegelfläche schließt bündig hiermit ab.

Herkömmliche Sichtweisen werden aufgelöst. Die Einfachheit der Form dominiert. Keine Klinke, kein vorstehender Griff, nichts Überflüssiges stellt den übergeordneten Entwurfsansatz in Frage. Raumhohe Schiebeelemente gliedern oder verbinden Räume, je nach Stimmung und Bedarf der Nutzer. Komplettiert wird der großzügige Raumeindruck durch zwei vier Meter lange Oberlichtfugen, welche die zugehörigen Funktionsbereiche in ihrer Wirkung unterstützen und den Räumen eine angenehme Tageslichtatmosphäre verleihen.

Eine in die tragende Bodenplatte integrierte Fußbodenheizung ersetzt aufwendige Fußbodenaufbauten. Ursprünglich für Museumsböden entwickelt, zieht sich eine mineralische Beschichtung fugenlos „in einem Guss“, durch die Räume. Die altweiße Farbgebung reflektiert das einfallende Licht zusätzlich und verleiht den Räumen eine angenehme Großzügigkeit. Das Spiel mit ursprünglichen Materialien setzt sich auch in den Fassaden fort. Eine Kombination aus Sichtbeton und rostrotem Cortenstahl für Garage und Tor dominiert den Eingangsbereich, während ein gefilzter Außenputz am Wohnteil den handwerklichen Gesamteindruck abrundet.

www.neumannarchitekten.de

Fotos:

Ronny Neumann

(Erschienen in CUBE Leipzig 03|21)

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)