Architektur
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Zukunftsweisend

Eine neue Firmenzentrale präsentiert sich in jeder Hinsicht modern und offen

Das noch junge Unternehmen jumo hat sich schnell einen großen Traum erfüllt: Eine eigene... mehr

Das noch junge Unternehmen jumo hat sich schnell einen großen Traum erfüllt: Eine eigene Firmenzentrale. Im Jahr 2015 haben die engagierten Experten im Laden-, Messe- und Innenausbau ihre Firma in Ohligs gegründet, nach zwei erfolgreichen Jahren sollte die Reise jedoch weitergehen. Der in unmittelbarer Nähe gelegene Südpark in Solingen war für diesen nächsten Schritt geradezu prädestiniert. Das weitläufige Gelände um den alten Bahnhof Solingen Süd hat sich in den vergangenen Jahren zu einem kreativen Quartier entwickelt. Jumo beabsichtigte den Standort mitzugestalten und mit seinem Neubau einen modernen, zeitgenössischen und offenen Beitrag zu leisten. Das Ergebnis ist ein geometrisch klarer Kubus, der von PlanBar Architektur aus Köln als Generalplaner realisiert wurde.

Dank seiner Materialität und Formensprache wird der dreigeschossige Baukörper mit seiner kontrastreichen Fassadengestaltung aus Beton und Holz allen Ansprüchen gerecht und integriert sich wohltuend unaufdringlich, aber doch präsent in die Umgebung. Charakteristisches Merkmal ist das umlaufende Band in Sichtbetonoptik, das sich als Wand- beziehungsweise Deckenscheibe vom Erdgeschoss bis zum Dach fortsetzt. Dazwischen bestimmen horizontale Holzlamellen sowie großflächige anthrazitfarbene Aluminiumfenster das äußere Erscheinungsbild. Besonderer Wert wurde ferner auf einen langen, schmalen Balkon gelegt mit Blick in und über die Baumkronen hinweg. Dort können die Mitarbeiter in einer ausgeglichenen und naturnahen Arbeitsatmosphäre in ihren Pausen und Besprechungen zusammenkommen, so die Idee von Bauherr und Architekt.

Die Innenraumgestaltung stand ganz unter dem Motto: „Zukunftsweisende Arbeitswelt ohne geschlossene Räume“. In der offenen Bürolandschaft mit den Bereichen Open Office, Besprechungen sowie Eat & Meet stehen den Mitarbeitern 25 Arbeitsplätze zur Verfügung. Das Material- und Farbkonzept der Fassadengestaltung setzt sich in den Innenräumen fort. Wände und Decken wurden in Sichtbeton ausgeführt und mit Akustikpaneelen aus Holzlamellen kombiniert. Kreisförmige Leuchten als Pendelleuchten sorgen für dynamische Akzente, während einzelne Sessel, Stühle und Teppiche für farbige Eyecatcher sorgen – ingesamt eine frische, harmonische Wirkung, die eine hohe Aufenthaltsqualität schafft und das moderne, junge Büro zu einem Ensemble verbindet.

www.pbgp.de

(Erschienen in CUBE Köln Bonn 01|20)

Architekten, Objekt- und Generalplanung: PlanBar Architektur www.pbgp.de Sanitär, Heizung:... mehr

Architekten, Objekt- und Generalplanung:

PlanBar Architektur
www.pbgp.de

Sanitär, Heizung:

Wiesmann SHK
www.wiesmann-shk.de

Holzfassade:

Heinrich+Marco Werner Meyer
www.zimmerei-meyer.koeln

Lüftungstechnik:

Klaiss Kälte-Klima
www.klaiss.de

Schreiner, Maler, Bodenbeläge, Küche, Licht, Möbel:

jumo Projektbau
www.jumo-projektbau.de

Fenster:

Wigger Fenster+Fassaden
www.wigger.de

Dach:

Bruchhaus Dach- & Holztechnik
www.bruchhausdach.de

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)