Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Gruß aus Long Island

Drei Holzbaukörper verleihen einer schlichten Doppelhaushälfte eine neue gestalterische Qualität

Die Berliner Architektin Annette Goderbauer war viele Jahre „Associate“ von Steven Holl... mehr

Die Berliner Architektin Annette Goderbauer war viele Jahre „Associate“ von Steven Holl Architects in New York. Deren Projekt „Box Out East“ hat als Bezugspunkt ein Wohnhaus des amerikanischen Architekten. Holls „Writing with Light House“ ist ein anspruchsvoll gestaltetes Strandhaus aus Holz, welches sich auf der zum US-Bundesstaat New York gehörigen Insel „Long Island“ befindet. Die Ausgangslage für das Projekt „Box Out East“ ist im Vergleich dazu deutlich bescheidener. Es handelt sich um einen Anbau an eine Doppelhaushälfte, wie sie für die Region Berlin/Brandenburg typisch ist. Die Bewohner gucken hier nicht auf den Atlantik, sondern auf ein brandenburgisches Naturschutzgebiet.

Das Haus nutzt eine fünfköpfige Familie als Wochenend- und Ferienhaus. Der Anbau sollte vor allem mehr Platz für die älter gewordenen Kinder schaffen. Die Architektin löst die Aufgabe auf einfache Weise. Sie entwirft drei kubenförmige Holzkörper und hängt diese an das Haus dran. Die streng geometrische Formensprache sowie die Wahl des Materials Holz sind Bezüge zu dem amerikanischen Strandhaus. Der Verzicht auf Mauerwerk darf man ebenso als eine Referenz an die ländliche Umgebung verstehen. Viele Schuppen oder Scheunen sind aus Holz gebaut.

Die drei Baukörper integriert die Architektin auf verschiedene Weise in den Bestand. Der erste Kubus vergrößert als Gaube den Dachraum des Hauses. Das Dach war ursprünglich bereits ausgebaut, hatte aber nur wenig Licht. Außerdem gab es dort ausschließlich Dachschrägen. Der zweite Kubus schließt im Untergeschoss an die bestehende Küche an. Die Küche ist nun auf moderne Weise offen gestaltet und steht in direkter Verbindung mit dem neu entstandenen Wohn- und Esszimmer. Ein großes Panoramafenster gibt den Blick auf die umgebende Natur frei. Der vorgelagerte Würfel orientiert sich an der Brüstungshöhe der oberen Fenster und bietet so eine etwas größere Raumhöhe als der Bestandsbau. Die Architektin fügt dem Anbau noch einen dritten Kubus hinzu. Der ist allerdings vollkommen leer und besteht nur aus einem Rahmen aus Holzbalken. Der Terrasse verhilft der Holzrahmen optisch zu mehr Abgeschlossenheit. Solch freistehende Elemente aus Holz findet man auch bei Steven Holls Bau auf Long Island. Der Architekt sorgt damit für ein spannungsvolles, sich ständig veränderndes Spiel von Licht und Schatten. Annette Goderbauer nimmt dieses Element auf und macht damit auch ihren Entwurf stimmungsvoller.

Das Endergebnis ist nicht ganz so spektakulär wie bei der fernen Verwandtschaft. Das Projekt zeigt aber, wie sich ein für die Region typischer Bestand auf unkomplizierte Weise in ein elegant gestaltetes Schmuckstück verwandeln lässt.

www.goderbauer.com

Architektin: Annette Goderbauer www.goderbauer.com Fotos: Hannes Franke mehr

Architektin:

Annette Goderbauer
www.goderbauer.com

Fotos:

Hannes Franke