Architektur
Magazin
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Magazin
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Magazin
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Magazin
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Italienisch leicht und luftig

Neues Raumkonzept bringt viel Licht und Großzügigkeit

Rar und begehrt trifft als Stichwort für Wohnraum in Metropolen weltweit zu, zumal wenn er... mehr

Rar und begehrt trifft als Stichwort für Wohnraum in Metropolen weltweit zu, zumal wenn er zentral gelegen und womöglich noch in einem schönen Altbau sein soll. An Leerstand denkt dabei kaum jemand, wenngleich ein gesunder Wohnungsmarkt durchaus über zwei bis vier Prozent Wohnungen verfügt, die aktuell nicht bewohnt werden. Es muss ja noch Raum für Zu- und Umzüge bleiben. Doch wenn eine Wohnung ganze 60 Jahre ungenutzt bleibt, erstaunt dies schon. Oder erfreut. Denn so konnte sich eine Familie in der Leopoldstadt, nah am Prater, ein neues Zuhause schaffen. Für die notwendige Renovierung der Räumlichkeiten in einem Gebäude aus der Zeit um 1900 haben Madame Architects und die Designerin Tanja Lightfoot den Grundriss neu strukturiert und ihm die luftige Leichtigkeit italienischen Lebensstils eingehaucht.

„Die Wohnung war in einem desolaten Zustand“, erinnert sich Architekt Rupert Zallmann. Als Durchgangszimmer wie in einer Zimmerflucht reihten sich die Räume mit mittig gesetzten Türen in der schlauchartigen Wohnung aneinander. Potenzial lag in den zahlreichen Kastenfenstern und vor allem in der Deckenhöhe von 3,80 m. Großzügig und lichtdurchflutet konnte die Wohnung durch eine geschickte Veränderung des Grundrisses werden, nachdem Wände wichen und ein langer Gang nun alle Zimmer erschließt.

An einem Ende dieses Ganges liegt der offene Koch-Wohn-Essbereich – wobei das Kochen hier nicht direkt ins Auge fällt, gibt sich doch die frei stehende Kücheninsel nicht gleich als solche zu erkennen. Mit ihrer schlanken, fast zierlichen Anmutung wirkt sie eher wie ein eleganter Tisch, einzig das integrierte Kochfeld enttarnt sie dann doch. Ein raumhoher Schrank und eine Spüle mit verspiegeltem Spritzschutz ergänzen die Kochzone. Raffinesse zeigt sich in feinen Details, zu denen auch die Tür gehört. Mit einem Magneten offen gehalten, verdeckt sie das Küchenregal und gibt den Blick selbst vom Essplatz, der im Erker liegt, bis in den 8 m langen Gang frei. Dessen gesamte Länge beherbergt ein bis zur Decke reichender Einbauschrank, der sich im angrenzenden Schlafzimmer fortsetzt. Alles, wirklich alles, findet hier seinen Platz. Dabei nimmt sich das weiße Einbaumöbel dezent zurück, glänzt wiederum durch seine schwarz gestrichenen Kanten in italienischer Eleganz. Das in der gesamten Wohnung über der neuen Fußbodenheizung verlegte Eichenholzparkett erweitert die Räume optisch, wie Designerin Lightfoot bemerkt. Einzig in Bad und Toilette wurde ein anderer Boden verlegt. Ein ausgefallenes Fliesenmuster und Holz für Waschtisch und Sitzbank verleihen gerade dem Bad mit seinem ebenfalls großen Fenster einen wohnlichen Charakter.

www.madame.at
www.tanjalightfoot.com

(Erschienen in CUBE Wien 04|20)

Innenarchitekten: Madame Architects www.madame.at Designerin: Tanja Lightfoot... mehr
Innenarchitekten:

Madame Architects
www.madame.at

Designerin:

Tanja Lightfoot
www.tanjalightfoot.com

Arbeitsplatte:

Gierer Terrazzo
www.gierer-stein.at

Türen:

Tischlerei Wilfinger
www.tischlerei-wilfinger.at

Parkettboden:

Scheucher
www.scheucherparkett.at

Badezimmer:

Zuchetti
www.zucchettikos.it
Duravit
www.duravit.de

Küchengeräte:

Neff
www.neff-home.com

Sofa:

Hay
www.hay.dk

Leuchten:

Ferm Living
www.fermliving.de

Stühle:

Eames Chairs
www.vitra.com

Fotos:

Dejan Ivkovic

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)