Architektur
Düsseldorf
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Düsseldorf
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Düsseldorf
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Düsseldorf
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Dem Wandel ein Gesicht geben

Derendorf ist um ein ansprechendes Gebäudeensemble bereichert worden

Der Stadtteil Derendorf erlebt seit einigen Jahren einen tiefgreifenden Wandel vom einstigen... mehr

Der Stadtteil Derendorf erlebt seit einigen Jahren einen tiefgreifenden Wandel vom einstigen Industriestandort zum zentral gelegenen, modernen Dienstleistungs-, Bildungs- und Wohnstandort. Tor5 Architekten aus Bochum haben in diesem spannenden Umfeld von 2017 bis 2022 in zwei Bauabschnitten das Schlösser-Areal, den früheren Standort der Schlösser-Brauerei, für die Bauherren Düsseldorfer Wohnungsbaugenossenschft (DWG), die Wohnungsgenossenschaft Düsseldorf-Ost (Wogedo) und die Beamten-Wohnungs-Baugenossenschaft (BWG) realisiert. 

Auf dem rund 9.500 m² großen Grundstück ist ein Quartier mit insgesamt 215 Zwei- bis Fünfraumwohnungen entstanden, davon sind 81 preisgebunden. Das das Grundstück in unmittelbarer Nähe zu Gleisanlagen gelegen ist, war es von Beginn an erforderlich, den dadurch erhöhten Schallschutz in die Planungen und die Ausführung einzubeziehen. Bereits in der ersten Entwurfsphase wurden die Baukörper daher so ausgerichtet, dass ein C-förmiger Riegel einen ruhigen Innenhof bildet, zu dem sich nahezu alle Aufenthaltsräume orientieren. Damit dieser ruhige Innenbereich optimal belichtet wird, wurde der Hof nach Westen hin geöffnet und lediglich um zwei niedrigere Punkthäuser ergänzt. Die Zwischenräume wurden intensiv begrünt und mit Bewegungs- und Spielflächen sowie kleinen Mietergärten ausgestaltet, so dass eine angenehme Aufenthaltsqualität für die Bewohner:innen entand. Unter dem gesamten Areal befinden sich die Tiefgarage, Keller und Technikräume.

Die Fassaden bestehen aus Vollklinker, lediglich die Staffelgeschosse sowie die eingerückten Loggien wurden mit einem WDV-System versehen. Sie bilden mit ihrem weißen Anstrich einen dezenten Kontrast in der Fassade. Architektonisch fallen zudem die gerundeten Ecken ins Auge. Die in einem zweiten Bauabschnitt entstandenen zwei Gebäuderiegel an der Nord- und Südseite des Grundstücks sowie ein Punkthaus an der Ostseite, das den Punkthäusern des ersten Bauabschnitts gegenübersteht, greifen städtebaulich das Konzept des ersten Bauabschnitts auf, das im Laufe des Entstehungsprozesses weiterentwickelt wurde. Alle Wohnungen sind barrierefrei und verfügen über Fußbodenheizung sowie Vinylboden in Holzoptik, Küchen und Bäder sind gefliest. Die Abluft wird über feuchtegeführte Abluftelemente in den Bädern geregelt. Die Nachströmung erfolgt über feuchtegesteuerte Zuluftelemente in den Fenstern. Das Gebäude ist an das Fernwärmenetz angeschlossen. Alle Flachdächer, auch das Dach der Tiefgarage, sind vollständig begrünt und wurden als Retentionsdächer ausgeführt, die bei Starkregen das anfallende Regenwasser zurückhalten.

www.tor5.de

Fotos: 

Michael Godehardt
www.michaelgodehardt.de

(Erschienen in CUBE Düsseldorf 01|24)

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)