CUBE Stuttgart · 02|18

12 Bereits zwei Einfamilienhäuser in der Nach- barschaft stammen schon aus der Feder von Architekt Ralf P. Häussler. Auch das dritte im Bunde verfolgt einen ähnlichen Entwurfsansatz wie seine Nachbarn: Ein massiver, weiß verputz- ter Sockel fasst das in Gestalt und Materialität variierende Obergeschoss. Die Positionierung und Höhen orientieren sich an der vorhandenen Bebauung. Allerdings befindet sich das Grund- stück auf der gegenüberliegenden Straßenseite, sodass das Wohnhaus für eine dreiköpfige junge Familie an der Südseite erschlossen wird. Für ihr neues Zuhause wünschten sich die Bauherren große, überdachte Freibereiche und benötig- ten zudem eine kleine Gewerbeeinheit. Diese Anforderungen setzte der Architekt in Form zweier Gebäude um: dem eigentlichen Wohn- haus und einem separaten Werkstatthaus. Die Umfassungswände des Wohnhauses lösen sich in einer Pfeilerstruktur auf, sodass aus dem ge- schlossenen Gebäudesockel eine nach Süden und Westen umlaufende Loggia – wie bei einemmo- dernen „porch house“ – wird. Das Obergeschoss ist von einem Satteldach geprägt, das durch die Umkleidung mit schiefergrau patiniertemTitan- WOHNGEBÄUDE DAS DRITTE IM BUNDE Fotos: Christina Kratzenberg Einfamilienhaus mit separatemWerkstattgebäude

RkJQdWJsaXNoZXIy NDcxMjk=