CUBE Leipzig · 01|21

20 Die gründerzeitlich geprägte Südvorstadt ist auch wegen ihrer Nähe zum Leipziger Zentrum und zu Grünflächen ein beliebtes Wohnviertel. An der Arndtstraße haben Hobusch +Kuppardt Architekten ein Mehrfamilienhaus realisiert. Die Eckbebauung schließt eine Baulücke und ergänzt so städtebaulich die Blockrandbebauung. Das Gebäude ordnet sich bewusst in Bauflucht und Höhenentwicklung den benachbarten Be- standsbauten unter, zeigt aber seine Eigenstän- digkeit durch die Neuinterpretierung des Motivs Eckbebauung. Das gestalterische Grundkonzept der Architekten beruht auf der Auflösung der Straßenfassade in die horizontalen weiß ver- putzten Bänder der Decken und die vertikalen silbergrauen Vorhangelemente. Die Bänder kor- respondieren mit den Gesimsen der umgebenden Gründerzeitbebauung. Die „Vorhänge“ bestehen aus einem individuell gelochten und gewellten Edelstahlblech und verleihen der Fassade die nötige Stofflichkeit im Straßenbild. Für eine Bauherrengemeinschaft aus zehn Leip- ziger Familien wurden individuell angepasste WOHNGEBÄUDE 10 FAMILIEN UNTER EINEM DACH Fotos: photographiedepot Die Eckbebauung schließt eine Baulücke in der Südvorstadt

RkJQdWJsaXNoZXIy NDcxMjk=