CUBE Köln Bonn · 03|21

39 ausgeführt. Das Spiel mit der Positiv- und Negativ- form erweitert dabei das plastische Formspiel des Mauerwerksverbands durch neue Akzente sakra- ler Ornamentik. Schmalprofilierte Aluminiumfen- ster, robustes Eichenholz für Parkett, Einbauten undWandvertäfelungen sowie ein Fliesenboden in den hochfrequentierten Erschließungszonen prägen das Gebäude in den barrierefreien Innen- bereichen. Eine Photovoltaikanlage auf demDach, Wärmeschutzverglasung und eine Teilklimatisie- rung sorgen für eine nachhaltige Energiebilanz. www.hmw-architekten.de Erdgeschoss befinden sich die stark frequentierten Nutzungen wie das Pfarrbüro, der Gemeindesaal mit Foyer, der Jugendtreffpunkt sowie die Biblio- thek im denkmalgeschützten Pfarrhaus; imOber- geschoss liegen dagegen alle gering frequentierten Räume des Pfarrers und der Verwaltung sowie Archiv- und Besprechungsräume. Alle Räumlich- keiten sind durch eine lineare Bewegungs- und Kommunikationsachse miteinander verknüpft. Um Ruhe in das bauliche Erscheinungsbild zu bringen und den Bestand in Szene zu setzen, wurde der Neubau ebenfalls in rotem Backstein ÖFFENTLICHE GEBÄUDE

RkJQdWJsaXNoZXIy NDcxMjk=