CUBE Köln Bonn · 04|18

72 vollständig überarbeitete und neustrukturierte Dauerausstellung an: In einem Rundgang kön- nen die Besucher alles Wissenswertes von der Technikgeschichte über Papierverarbeitung und -vielfalt bis zu Papierkunst und Zukunftsthemen wie Nachhaltigkeit erfahren. Darüberhinaus ver- fügt das neue Museum über eine Papierwerkstatt als außerschulischer Lernort, an demGruppen „Papier macht Geschichte(n)“ – unter diesem passenden und vielsagenden Motto wurde am 9. September 2018 die Wiedereröffnung des Pa- piermuseums samt Neubau in Düren gefeiert. Zunächst ein Blick zurück, der daran erinnert, dass Düren und die Region seit mehr als 400 Jahren von der Papierindustrie geprägt sind: Bei- spielsweise wurden bedeutende Dokumente wie das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutsch- land und die Urkunde zur Deutschen Einheit auf Papier aus Düren und seiner Region gedruckt. Mit demmarkanten Neubau macht die Stadt nun ein wichtigesThema seiner Geschichte, aber auch der Gegenwart neu erlebbar. Die Gestaltung des neuen Papiermuseums und seiner Ausstellung stammt vom Kölner Archi- tekt Klaus Hollenbeck. Gemeinsammit seinem Team entwarf er eine weiße, spitz zulaufende Fassade, die mit einem historischen Wasser- zeichenmotiv versehen ist und an ein gefaltetes Papier erinnert. Dieser Effekt wird im Innern durch ebenfalls schräge Wände konsequent fort- gesetzt. Neubau und Bestand sind miteinander verbunden und bieten auf insgesamt 900 m 2 eine AUSFLUGSTIPP PAPIERSTADT DÜREN Fotos: Peter Hinschläger Ein Thema entfaltet sich neu – mit Blick zurück und nach vorne

RkJQdWJsaXNoZXIy NDcxMjk=