CUBE Köln Bonn · 04|18

33 Direkt gegenüber ihremHauptsitz hat die Deut- sche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft DEG in der Agrippastraße einen Erweiterungs- bau erhalten, der auf ca. 5.000m² Platz für rund 120 Mitarbeiter bietet. Oberirdisch durch die Straße getrennt, sind Hauptsitz und Erweite- rungsbau unterirdisch mit einer Passage verbun- den und bilden nun einen kleinen Firmencam- pus inmitten der Kölner Innenstadt. In demmit Kunstlicht inszenierten Durchgang befinden sich zudemVitrinen, in denen während der Bauphase aufgefundene und aufwendig gehobene römische Mauerstücke präsentiert werden. Die Kubatur des transparenten Neubaus von slapa oberholz pszczulny | sop architekten bildet einen Kontrast zur strengen Form des Bestandsgebäudes. Das lichtdurchflutete, fünfgeschossige Eckgebäu- de zeichnet sich durch eine aufgelockerte Fassade mit spannungsvollen Vor- und Rücksprüngen aus, die wie selbstverständlich eine Eingangsges- te für den Neubau entstehen lassen. Die Glas- Metall-Fassade bildet zugleich eine optische Verbindung zum Nachbarbestand. Außerdem orientiert sich der Neubau an der angrenzen- © Constantin Meyer, Köln GEWERBLICHE BAUTEN SKYBOX UND WOLKE Fotos: B+E Fotografie Der DEG-Hauptsitz wurde zu einem effizienten City-Campus erweitert und umgebaut

RkJQdWJsaXNoZXIy NDcxMjk=