CUBE Inspire · NEW WORK / TIME TO CHANGE 2023

22 MÖBELKLASSIKER im Wohnzimmer. Die Farbe der Stange ist eine Hommage an das rosa Trikot des Giro d’Italia. Doch nicht nur der Radsport stand Pate, ebenso der klassische einbeinige Melkschemel, der umgebunden wird, um stabile Balance halten zu können. Erst seit den 1980er-Jahren wird der ikonische Entwurf in Serie produziert. Mit ihrer reduzierten, raffinierten und mehrfach preisgekrönten Formensprache schrieben die Brüder Castiglioni Designgeschichte, die Achille nach Pier Giacomos Tod noch 34 Jahre lang erfolgreich fortsetzte. www.zanotta.com Eigentlich waren es drei Brüder – Architekten – die das Castiglioni Studio in Mailand führten. Deren Vater Giannino war Bildhauer und hatte an einer der Bronzetüren des Mailänder Domes mitgewirkt, die 1950 eingeweiht wurde. Als Livio, der Älteste des Trios, 1952 eigene Wege geht, konzentrieren sich Achille und Pier Giacomo hauptsächlich auf den Bereich Industriedesign. Beide hatten große Freude am Experimentieren mit neuen Materialien und Herstellungstechniken. Darüber hinaus ließen sie sich von Alltagsgegenständen inspirieren, die sie zu unkonventionellen überraschenden Objekten, wie einer Stehleuchte mit Autoscheinwerfer als Reflektor oder einem Freischwinger-Hocker mit Treckersitz, zusammenfügten. 1957 entstand „Sella“, für den ein Rennradsattel höhenverstellbar auf ein Stahlrohr montiert wurde, das in einer abgerundeten Basis aus Gusseisen verankert ist. Gedacht war der Wackelsitz für dynamisches Telefonieren – in Zeiten, in denen die Apparate noch an der Wand hingen und lange Gespräche teuer waren. Er funktioniert aber genauso am Schreibtisch oder als Beistellsitz Achille Castiglioni (1918–2002) IKONISCHER WACKELSITZ Fotos: ArchivoAchilleCastiglioni Achille und Pier Giacomo Castiglioni kreierten Objekte aus Alltagsgegenständen

RkJQdWJsaXNoZXIy NDcxMjk=