CUBE Hamburg · 01|21

37 dererseits aber auch aus den Herausforderungen durch den baulichen Bestand. Die 79,5m² große Wohnung wirkte verschachtelt und ist einseitig belichtet. Diese Nachteile sollten nicht überspielt, sondern durch intelligente Lösungen in Vorteile umgewandelt werden. Alle nicht tragendenWän- Am Beispiel einer nah der Alster gelegenenWoh- nung zeigt das Lüneburger Innenarchitekturbüro Formwænde, wie mit einer geschickten, maß- geschneiderten Lösung komfortables Wohnen auf kleinster Fläche möglich ist. Ganz im Sinne des Zeitgeistes wird hier Raum als Ressource aufgefasst und entsprechend sorgsam mit ihm umgegangen. Der Ausbau aus Terrazzo, Leinen- stoff, norwegischemNaturstein, japanischem Pa- pier und viel Massivholz ist nicht nur deshalb nachhaltig, weil er theoretisch recycelbar wäre, sondern auch der Idee der Slow Architecture ent- spricht. Aufgrund ihrer planerischen und hand- werklichen Qualität sowie durch die Möglichkeit zur Erweiterung und Veränderung des modular aufgebauten Systems wird diese Ausstattung über viele Jahre und Lebensphasen hinweg funktio- nieren. Trotz aller Zurückhaltung in Material und Farbe verleiht sie der Wohnung eines jungen Paares einen ganz persönlichen und unverwech- selbaren Charakter. Die Idee zum raumgreifenden Regal entstand einerseits aus demWunsch nach einer individu- ellen Lösung mit perfekter Flächennutzung, an- INNENARCHITEKTUR RESSOURCE RAUM Fotos: Fred Dott Geschickte Lösungen ermöglichen komfortables Wohnen auf kleinster Fläche

RkJQdWJsaXNoZXIy NDcxMjk=