CUBE Hamburg · 01|18

22 stapeln. Die verschiedenen Baustoffe sind von außen am Haus klar erkennbar. Unterhalb der Tischauskragung befinden sich zusätzliche voll- verglaste Räume, die mit gemeinschaftlichen und gastronomischen Nutzungen kommunikativen Zwecken dienen und den öffentlichen Raum bele- ben. Das Luftgeschoss zwischen den Kernen bie- tet Platz für 400 überdachte Fahrradstellplätze. Die 20 m² großen Apartments sind komplett ausgestattet mit Küche, Bad, Bett, Schreibtisch Das sogenannte Woodie ist das (derzeit) weltweit größte Wohnbauprojekt in Holz-Modulbauweise und bietet Mikroapartments für 371 Studierende. Als Teil der NeuenMitte Wilhelmsburg knüpft es an den experimentellen Charakter der IBAHam- burg an und verschreibt sich den Grundsätzen des „Universal Designs“: Nachhaltig, einfach, in- klusiv. Mit seiner kammartigen Struktur bindet sich das Woodie, das vom Berliner Architektur- büro Sauerbruch Hutton entwickelt wurde, in den kleinteiligeren Maßstab seiner Umgebung ein und schreibt die städtebauliche Figur des benachbarten Behördenbaus entlang der vielge- nutzten Fußweg- und Fahrradverbindung fort. Nutzung und Funktionsverteilung des Wohn- heims sind von außen deutlich ablesbar. Die tragende Sockelkonstruktion im Erdgeschoss nimmt die Lasten der Holzcontaineretagen auf und die Treppenhäuser dienen der Aussteifung. Beide Elemente sind in konventioneller Stahlbe- tonbauweise mit einer zweiten Schale aus Sichtbe- ton ausgeführt. So bildet das Erdgeschoss einen Betontisch, auf dem sich die 371 Wohnmodule aus Holz zu fünf bzw. sechs Obergeschossen © Sauerbruch Hutton © PRIMUS developments GmbH/Senectus GmbH © PRIMUS developments GmbH/Senectus GmbH WOHNGEBÄUDE WIE CONTAINER IM HAFEN Innovative Holzbauweise, herausragende Architektur und mutige Investoren setzen ein Zeichen

RkJQdWJsaXNoZXIy NDcxMjk=