CUBE Frankfurt · 01|21

45 GARTEN UND LANDSCHAFT SPEZIAL wurden Pflanzen genommen, die Hitze und Tro- ckenheit vertragen: Gräser, Stauden und Bäume wie Eiche, Hainbuche, Amberbaum. Um Lichtverschmutzung zu verhindern, gibt es nur eine sparsame Beleuchtung. Die Wege in den Innenhöfen sind mit Kies wasserdurchlässig belegt, Kunststoffsofas und -sessel von Philippe Starck laden hier zum Sitzen ein. Hochstämmige Schirmkiefern oder immergrüne Hochstamm- bäume markieren Wegeverbindungen. www.utewittich.de und Blattformen. Da es auf dem gesamten Gelän- de keine Zäune gibt, wurde eine Zierapfelhecke ausgewählt, umGärten voneinander abzutren- nen. „Zu den intensiven Pflanzungen gesellen sich hunderte Stauden in harmonischen Farb- abstufungen, die ich immer so gewählt habe, dass sie insektenfreundlich sind und in der gesamten Saison blühen.“ Damit die Bewohner ein harmonisches Gartenambiente erleben, war der Landschaftsarchitektin noch etwas wichtig: „Mit der Auswahl der Pflanzen habe ich auch auf Klimawandel und Biodiversität reagiert.“ Daher

RkJQdWJsaXNoZXIy NDcxMjk=