CUBE Frankfurt · 03|20

67 großen Belastungen Stand halten. Zum Beispiel Küchenarbeitsplatten. Zu den Möbeln, die Kö- nig für sein Label Formdimensionen in Hanau entwirft, gehören der Betontisch Chilli mit einer Unterkonstruktion aus Stahl und ein Lowboard in türkis eingefärbtemWohnbeton mit Messing- fronten. Beide wirken sehr minimalistisch und sind wie alle Möbel Unikate: Die Lufteinschlüsse im Beton sind niemals identisch, jede Oberfläche ist individuell. www.formdimensionen.com Alles begann mit einem Brotkorb aus Beton. Christian König näherte sich als Autodidakt dem Material, dem heute seine große Leiden- schaft gilt. Zunächst waren es Ausflüge in den individuellen Möbelbau bei verschiedenen Holzgestaltern und das Malen großformatiger abstrakter Bilder. Über den Auftrag eines Sterne- restaurants fand er schließlich zu demMaterial, das heute größtenteils in seinen Möbeln zum Einsatz kommt. Bei den filigranen Brotkörben erkannte er, wie heikel und sensibel Beton ist. Kleine Fehler beim Anrühren einer Mischung oder Schwankungen bei den Ausgangsmateria- lien können eine Betonmischung unbrauchbar machen. Schon 100ml Wasser mehr können das ganze Gefüge zumKippen bringen. „Jeder Guss ist unterschiedlich, herausfordernd und span- nend dazu. Beton verzeiht keine Fehler, alles wird am Ende sichtbar!“, sagt König. Aber so groß die Herausforderung, so groß ist auch die Freude, wenn der Guss klappt und am Ende ein ganz individuelles Möbelstück die Form verlässt. Eine große Bedeutung beim Gießen der Möbel hat der Einsatz von Carbon: Dadurch kann König sehr dünne Betonplatten realisieren, die dennoch © Florian Zenk Christian König DESIGN AUS DER RHEIN-MAIN-REGION EIN SPANNENDER PROZESS Fotos: Formdimensionen Christian König entwirft und fertigt Möbel aus Beton

RkJQdWJsaXNoZXIy NDcxMjk=