CUBE Frankfurt · 02|19

21 geschoss und imUntergeschoss eine 70m² große Wohnung ebenfalls plus Garten. Die Architekten nutzten bei Entwurf und Planung den Vorteil der Süd-West-Ausrichtung zum Hang. So konnten die Außenbereiche abseits der Straße nach Süden undWesten untergebracht werden. Die offenen Wohn-Koch-Essbereiche aller Wohnungen sind zudem an die Außenzugänge angegliedert und profitieren durch die großen Fensterflächen von dem sehr schönenWeitblick in das angrenzende Gonsbachtal. Für Wohlfühlatmosphäre sorgen außerdem der Parkettboden, der in allen Ge- In einemMainzer Vorort ist auf einem Grund- stück in einer reinen Wohnsiedlung aus den 1950er-Jahren einMehrfamilienhaus entstanden. Mit seiner Grundfläche, der Dachform und der Höhe des Hauses fügt sich das Gebäude vonMor- ber Jennerich Architekten städtebaulich in die vorhandene Nachbarbebauung ein und erreicht trotzdem die maximal zulässige Ausnutzung des Grundstücks. Bei ihrer Planung mussten die Architekten einen kleinen Spagat bewältigen: Ihr Bauherr wünschte sich nämlich sowohl eine wirtschaftliche Bauwei- se wie auch die Verwendung nachhaltiger und qualitativ hochwertiger Materialien. So haben die Architekten einen klaren Baukörper mit einer einfachen Grundrissstruktur entwickelt. „Leitidee der Planung war die Entwicklung eines Mehrfamilienhauses mit drei großzügigen und hellen Wohneinheiten“, sagen die Architekten. So entstanden auf insgesamt 328m² Wohnfläche verteilt auf drei Geschossen eine 112m² große Wohnung im Obergeschoss plus Dachterrasse, eine 148m² große Wohnung plus Garten im Erd- WOHNGEBÄUDE MARKANTE FASSADE Fotos: Frank Schuppelius Mehrfamilienhaus verbindet Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und hochwertige Materialien

RkJQdWJsaXNoZXIy NDcxMjk=