CUBE Frankfurt · 02|19

19 auch weiterhin genutzt werden. Und das neue Einfamilienhaus hat so eine eigene Dachterrasse und kann bei Bedarf zum Bestand hin mit einem zusätzlichen Schlafzimmer erweitert werden. Das Holzhaus kann also jederzeit ohne großen Kostenaufwand mitwachsen. Um die Kosten gering zu halten, wurden ebenso einfache, wie zu Qualität führende Maßnahmen umgesetzt. (Beteiligte Gewerke siehe S. 95) www.mind-ac.com Auch im Innern haben sich die Architekten etwas einfallen lassen: Während sich im Erd- geschoss der Holzbau einem Anbau gleich mit dem Bestandsbau über die Hauswand verbindet, schafft das darüberliegende und etwas zurück- versetzte Geschoss Abstand. „Der Dreh- und Angelpunkt der Formgebung liegt dabei im Erdgeschoss bzw. im Treppenkern. Wir haben den Kern nicht linear im Grundriss platziert, sondern leicht gedreht und mit ihm das Ge- schoss darüber.“ Und die Architektin ergänzt: „So haben wir nicht nur auf einer extrem klei- nen Grundfläche einen qualitativ hochwertigen Raum geschaffen, sondern auch für Spannung und Struktur in der ansonsten offenen Wohn- landschaft gesorgt.“ Bodentiefe Holz-Alu-Fens- ter lassen viel Licht in die Räume. Die Loggia des Bestandbaus bleibt dadurch frei und kann WOHNGEBÄUDE

RkJQdWJsaXNoZXIy NDcxMjk=