CUBE Frankfurt · 02|18

42 SALONE DEL MOBILE SPEZIAL des Maestros sicherte sich der dänische Herstel- ler Karakter. Im Rahmen einer Ausstellung im Mailänder Palazzo Litta präsentierte Karakter Neuauflagen des von Castiglioni entworfenen Schreibmöbels „Rampa“ sowie der zusammen mit Giancarlo Pozzi entworfenen Tischmöbel Trio und Comodo. Bei Karakter fand sich eben- falls ein schön gearbeiteter Sekretär von Paul Auch die 57. Auflage des Mailänder Salone del Mobile zeigte mit einem Plus von 17 Prozent bei den Besucherzahlen ein unaufhaltsames Wachs- tum. Während in früheren Zeiten die Besucher vielfach nur Prototypen in Augenschein nehmen konnten, ist heute der Druck groß, möglichst schnell die Marktreife zu erlangen. Das englische Label Established & Sons präsentierte deshalb ein Programmmit Neuheiten bereits fertig zum Verkauf. Darunter ein Sofa-Zweisitzer von Ro- nan & Erwan Bouroullec und ein Ecksofa von Konstantin Grcic. Beide Sofas sind ungewöhn- lich kleinformatig und folgen damit dem Trend zu filigraneren, platzsparenden Polstermöbeln. Der Salone zeigte parallel dazu aber auch eine gegenteilige Tendenz. Die Formen werden wieder runder, wulstig und opulent. Beispiele sind das Sofa „Bowy“ von Patricia Urquiola für Cassina, Jonas Wagells Sofa „Roma“ für Tacchini oder der Lounge Chair „Chips“ der Designerin Lucie Koldová für den tschechischen Hersteller Ton. Vielfach gefeiert wurde in diesem Jahr das 100-jährige Jubiläum des italienischen Designers Achille Castiglioni. Lizensen aus demNachlass © Diego Alto © Luciano-Pascali © Matteo Cuzzola AUFBRUCH ZU MEHR INNOVATION Auf dem Mailänder Salone del Mobile zeigten die Hersteller wieder Interesse an Materialexperimenten

RkJQdWJsaXNoZXIy NDcxMjk=