CUBE Düsseldorf · 01|19

46 stand das Büro vor einer wirklich komplexen Aufgabe: Eine kleine private Musikschule war in das Wohnhaus neu zu integrieren. Zusätzlich sollte ein großer Wohnraum so multifunktio- nal konzipiert sein, dass hier gleichermaßen ein harmonisches Familienleben mit Schulkindern wie auch regelmäßig organisierte Hauskonzerte mit bis zu 100 Besuchern stattfinden können. Der über die Jahrzehnte gewachsene Grundriss des Hauses machte die Aufgabenstellung nicht Das Wohnhaus in Ratingen-Lintorf hatte bereits eine lange Geschichte, bevor die Düsseldorfer Innenarchitektin Kathrin Schmack vom Büro Genius Loci Baukultur es zum erstenMal betrat. Seit 118 Jahren wird es von einer Familie mitt- lerweile in der fünften Generation bewohnt. Jede Generation hat sich das 1901 als Meisterhaus ei- ner Lintorfer Holzbaufirma entstandene Gebäude für seine Bedürfnisse umgebaut und dadurch gewissermaßen einen eigenen „Jahresring“ um den Bestand gelegt. Seit den 1960er-Jahren war das Haus auch bekannt als Künstlerhaus an der „Drupnas“. Seitdem fanden hier regelmäßig Aus- stellungen und Konzerte mit russischen Avant- gardisten und weltbekannten amerikanischen und europäischen Jazzmusikern statt. 2017 sollte ein neuer „Jahresring“ angesetzt wer- den. Die junge, fünfköpfige Musikerfamilie Jan und Eva-Susanne Rohlfing wollte mit ihren drei Kindern das gesamte Haus mit neuem Leben fül- len. DemVorhandenen einen notwendigen Rich- tungswechsel und eine harmonische Wendung zu geben – und sei es mit minimalen Mitteln – ist die Philosophie des Büros Genius Loci. Hier INNENARCHITEKTUR NEUORDNUNG DER JAHRESRINGE Fotos: Alexander Basta Ein Künstlerhaus in Ratingen verbindet Wohnen, Unterrichten und Aufführen

RkJQdWJsaXNoZXIy NDcxMjk=