CUBE Düsseldorf · 04|18

66 Manufakturisten Ende September den ersten Freitag-Store in der Carlstadt. Auf 75m 2 wird die ganze Modellpalette – mit über 2.000 rezyk- lierten, individuellen Taschen – dort präsentiert. Die Räumlichkeiten sind in einem markanten Design gehalten: Das Interieur des Shops wurde in Industriegrün gehalten. Die abstrakten Bo- denstreifen erzeugen etwas Logistik-Feeling. Ein an der kompletten Rückwand angebrachter Spiegel bringt noch mehr Tiefe in den Store und multipliziert das enzyklopädische Angebot bis in die Unendlichkeit. www.freitag.ch/de Vor bald 25 Jahren kreierten die Schweizer Brü- der Markus und Daniel Freitag ihre erste Tasche. Seither schenkt die Zürcher Taschenmanufak- tur den schönsten ausgedienten europäischen LKW-Planen ein zweites Leben als funktionale, robuste Taschen und Accessoires. Jedes Exemplar der extrem robusten und wasserdichten Bags ist ein Unikat – auch einer der Gründe, warum sie schnell zum Lieblingsaccessoire vieler urbaner Trendsetter, DJs und Szenegänger wurden. Aber die ursprünglich von den Messenger-Bags der New Yorker Fahrradkuriere inspirierten Taschen sind auch ein Pionier reflektierter Nachhaltigkeit: Die Verwendung der alten Planen ist ein erfolg- reiches Upcycling, das viele andere Mode- und Lifestyle-Produzenten seither aufgegriffen haben. Während der Produktionshauptsitz in Zürich durch einen Stapel ausrangierter Container markiert wird, finden sich die Flagship-Stores des Unternehmens weltweit durchaus auch in konventionelleren Gebäuden wieder. Auch in Düsseldorf ist die Schweizer Marke nun ange- kommen: In Kooperation mit dem benachbar- ten Selekteur-Concept-Stores eröffneten die INNENARCHITEKTUR IN DIE TIEFE SHOPPEN Fotos: ND Studio, Nicolas Dietzel Ein neuer Flagship-Store präsentiert stylishe Bags aus LKW-Planen

RkJQdWJsaXNoZXIy NDcxMjk=