CUBE Düsseldorf · 04|18

50 von Verputz-, Gravur- und Spachteltechniken an, um Innenräumen einen individuellen Gesamt- ausdruck zu verleihen – oft in Verbindung mit neuen innovativen Materialien. Auch die Villa Stöcken atmet den Geist der Synthese von tra- diertemHandwerk und technischer Innovation: Hinter der wiederhergestellten alten Haustür emp- fängt den Besucher ein Foyer, welches zugleich eine der drei Themenwelten repräsentiert, die im Haus ausgestellt werden. DerThemenraum „Weiß- kultur“ zeichnet sich durch die Konzentration auf die Farbe Weiß aus – keinesfalls allerdings Der Solinger Stadtteil Stöcken zählt nur wenige Häuser, aber ein großes Fabrikareal: Über 150 Jah- re lang wurden in der historischen Rasspe-Fabrik Landgeräte produziert – zukünftig soll in der 2009 stillgelegten Anlage ein Gewerbepark für Innovati- onstechnologien entstehen. Bereits restauriert und umgebaut ist die ehemalige Fabrikantenvilla di- rekt gegenüber: Vor 20 Jahren erwarb das Ehepaar Heike und Thomas Kissling erst die eine Hälfte des klassizistisch überformten Landhauses, das zu Wohn- und Betriebsräumen des familieneigenen Malereibetriebes umgebaut wurde. 2011 folgte die andere Haushälfte. Nach umfänglicher Sanierung, Restaurierung und einen intensiven Innenausbau mit vielen Handwerks- und Hersteller-Partnern feierten die Räumlichkeiten zu Jahresbeginn als öffentlicher Showroom und exklusive Business- Eventlocation ihre Wiedereröffnung. Als Mitglied im farbrat, einer bundesweiten Wertegemeinschaft von Malermeistern und Wohnraumgestaltern, schaut Inhaber Thomas Kissling schon lange über Tellerränder hinaus. Auch im Portfolio seines Betriebes spiegelt sich das wider: Kissling bietet ein vielfältiges Spektrum INNENARCHITEKTUR HANDWERK UND HIGH-TECH IM DIALOG Die Villa Stöcken inspiriert mit allen Sinnen als Showroom und Eventlocation Fotos: Leon Sinowenka

RkJQdWJsaXNoZXIy NDcxMjk=