Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Zur Aussicht geöffnet

Durch den fantasievollen Baukörper wirkt das Wohnhaus am Südhang wie eine Skulptur

An einem Südhang in der Nähe von Zürich erstellten Wild Bär Heule Architekten ein Familienhaus,... mehr

An einem Südhang in der Nähe von Zürich erstellten Wild Bär Heule Architekten ein Familienhaus, das sich mit seinem unverwechselbaren Charakter von den umliegenden Bauten abhebt. Einmalig ist auch der Ausblick auf die Alpen und das Umland. Durch den originellen Umgang mit dem Baustoff Beton wirkt das Haus nicht kühl.

Als Inspiration diente ein Portalkran, der zwischen seinen Stützen grosse Lasten hebt. Die Hauskonstruktion übersetzt dieses Modell in Betonstützen, die als Träger das weit auskragende Dach im vorderen Bereich halten und über dem Gebäude schweben lassen. Durch den Kragarm werden die Kräfte elegant über eine Stütze in die Aussenwand des Gebäudes abgeleitet. So konnte das südwestlich orientierte Erdgeschoss nahezu komplett zur Landschaft hin geöffnet werden und bietet eine Aussicht bis weit ins Umland. Zur Strassen- und Bergseite hin bleibt das Sichtbeton-Haus flach und verschlossen.

Die Grundrisse sind fliessend. Die raumhohen, zusammenschiebbaren Glasfronten sorgen für Transparenz und heben die Grenzen zwischen innen und aussen auf. Die überdachte Terrasse bietet einen komfortablen Aussensalon, der zum Panorama hin orientiert ist. Durch das Metallgeländer mit seinen vertikalen Stäben ist der Blick in die Natur frei. Der rechteckige Ausschnitt im schwebenden Dach über dem Japanischen Ahorn strukturiert die Aussenfläche und schafft eine Hofatmosphäre. An den Essbereich nach Westen schliesst ein grosser Innenraum mit Ateliercharakter an. Das frei hängende Cheminée kann zum Sofa oder zum Esstisch hin gedreht werden. Auch an der nach Osten gelegenen Seite mit dem Küchenblock lässt sich die Glasfassade aufschieben. Von hier gelangt man auf die Frühstücksterrasse. Verschiedenste Holzeinbauten sorgen für ein warmes Ambiente und setzen einen markanten Kontrast zum Sichtbeton der Wände. Als Möbel und Raumteiler tritt das Eichenholz im ganzen Haus in den Dialog mit den glatten Betonwänden. Auch in der Küche mit Réduit sorgt es für Behaglichkeit ebenso wie in den Bädern im Gartengeschoss.

Das gesamte untere Geschoss führt tief in den Hang hinein und hat eine von aussen unsichtbare Grosszügigkeit. 2,6 m Raumhöhe und deckenhohe Fenster erlauben auch hier einen grandiosen Ausblick. Das natürliche Licht wird von der Fensterfront bis ins Elternbad mit Sauna und Ankleide geleitet. Die Kinderzimmer haben nichttragende Trennwände, sodass der Grundriss später verändert werden könnte. Auf dieser Ebene liegen auch die Hauswirtschaftsräume. Die lange Fassade aus Festverglasungen ist rhythmisiert mit drei spitzwinkligen Einschnitten für Aluminiumtüren, die in den Garten führen.

www.wildbaerheule.ch

Architekten: wild bär heule Architekten www.wildbaerheule.ch Baumeisterarbeiten:... mehr

Architekten:

wild bär heule Architekten
www.wildbaerheule.ch

Baumeisterarbeiten:

lneichen
www.ineichen-ag.ch

Saunabau:

Bürki Saunabau
www.saunabau-buerki.ch

Kücheneinrichtungen Möbel:

Moser Küchen
www.moser-kuechen.ch

Metallfenster, Aussentüren:

Berger Metallbau
www.swissfineline.ch

Hartbetonboden:

Repoxit
www.repoxit.com

Terrazzo:

Brun del Re Terrazzo
www.terrazzoag.ch

Hartbeton finish:

NeuTec Swiss
www.neutec-swiss.ch

Fotos:

Roger Frei