Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Zeitlos elegant

Ein massgeschneidertes Zuhause mit grandioser Aussicht

Das Architekturbüro Arndt Geiger Herrmann hat ein sehr reizvolles Projekt auf einem Grundstück... mehr

Das Architekturbüro Arndt Geiger Herrmann hat ein sehr reizvolles Projekt auf einem Grundstück über dem Zürichsee für einen privaten Auftraggeber realisiert. Neben den Bedürfnissen der Bauherrenfamilie sollte der Philosophie des Architekturbüros Rechnung getragen werden: „Räume erschaffen – Räume erleben“.

Das leicht geneigte Grundstück ist nach Osten ausgerichtet und besticht durch überwältigende See-, Berg- und Stadtsicht. Eine Fülle von Auflagen stellte hohe Anforderungen, um die Qualitäten des Ortes umzusetzen und die grandiose Aussicht in möglichst vielen Räumen einzufangen.

So entstand ein zweigeschossiger Bau, der weit Richtung See ragt. Hangseitig ergibt sich durch die integrierten Garagen ein höhenversetzter Gebäudeteil. Um die zulässige Wohnfläche auszunutzen, wurde das Haus im Obergeschoss „ausgedehnt“, was einen zentralen Innenhof von rund 25 m² Fläche ermöglichte: Blickfang, Lichtspender und Kernstück zugleich. Von hier führt eine Treppe auf das Dach mit der allerschönsten Aussicht. Alle Räume sind 2,75 m hoch und lichtdurchflutet durch breite Fensterfronten sowie Oberlichter. Seeseitig liegt der rund 100 m² grosse, offene Livingroom zum Kochen, Essen und Wohnen. Im EG befinden sich eine 3-Zimmer-Einliegerwohnung sowie weitere Räume, die zur Wohnung im OG gehören und später zu einer separaten 2,5-Zimmer-Wohnung umgebaut werden können.

Innen wurden konsequent nur drei Materialien verwendet: mokkabraune Räuchereiche für Boden und zahlreiche Einbaumöbel, beigefarbener Kalkstein sowie Weissputz an Decken und Wänden. Das Haus deckt durch seine Raumkomposition, den Innenhof und die grossartige Fensterfront beide Bedürfnisse des Wohnens ab – nämlich Rückzug und Gemütlichkeit sowie Austausch und Begegnung. Grosser Wert wurde auf sorgfältige Detaillierung und Materialübergänge gelegt. Das Beleuchtungskonzept erlaubt verschiedene atmosphärische Lichtstimmungen.

Das Massivbau-Haus hat dank hochwertiger Aussenhülle, modernster Glas- und Heiztechnologie einen minimalen Energieverbrauch. Das Gartenkonzept mit unterschiedlich hohen Gräsern unterstützt die Wirkung dieser futuristisch anmutenden Villa, die das „Case Study House“ neu interpretiert und konsequent umsetzt.

www.agh.ch

Achitekten: Arndt Geiger Herrmann www.agh.ch Fotos: Beat Bühler mehr

Achitekten:

Arndt Geiger Herrmann
www.agh.ch

Fotos:

Beat Bühler